Archive for July, 2009

Junge Union Thüringen plant offenbar Schmutzkampagne

Die Junge Union Thüringen, die Jugendorganisation der Regierungspartei CDU unter Ministerpräsident Dieter Althaus, hat offenbar zu gezielter „kontrastierender Werbung“ aufgerufen. In einem Schreiben, das jetzt im Internet veröffentlicht wurde, schreibt der Vorsitzende der Jungen Union, Mario Voigt:

“Wichtiges Element unserer Kampagne wird das gezielte „Begleiten“ der Wahlkampfauftritte von Bodo Ramelow sein. Hier wollen wir aber in „zivil“ auftreten.”

Voigt stellt außerdem heraus:

„Wichtig für das öffentliche Bild im Wahlkampf ist, dass die CDU und Dieter Althaus mit dem der kontrastierenden Werbung vorrangig nicht in Verbindung gebracht werden.“

Elemente der Kampagne sollen:

ju1.gif

Internetblog www.stoppt-ramelow.de, zahlreiche Printprodukte (Postkarten, Aufkleber) zum Verteilen, sowie eine Plakatkampagne in zwei Wellen.

sein.

Das Schreiben im PDF-Format ist unter wikileaks.org zu finden.

Die Echtheit des Dokuments wurde laut netzpolitik.org durch den Landesgeschäftsführer bestätigt.

Zu Bodo Ramelow, dem ärgsten Widersacher des Ministerpräsidenten Althaus, hatte der CDU-Fraktionschef Mike Mohring noch im Februar dem Hamburger Abendblatt gesagt:

“Ramelow wühlt überall im Dreck und redet Dieter Althaus und Thüringen schlecht … Er ist charakterlos … Es wird ein schmutziger Wahlkampf.”

Protected: Wahlumfrage

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Protected: AUFRUF: GEHT NICHT WÄHLEN!

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Althaus, Matschie, Ramelow & Twitter

Ja, sie twittern. Die drei Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten in Thüringen schreiben ins Internet. Damit reihen sie sich in die Phalanx all der Politiker ein, die mit Barack Obama das Web 2.0 zur unverstellten Kommunikation mit dem Bürger entdecken. Doch im Gegensatz zu Obama twittern die Thüringer Spitzenpolitiker sogar selbst. Und mancher antwortet auch auf konkrete Anfragen. Und wir hatten eine konkrete Anfrage.

Die Bertelsmann-Stiftung hatte im Juni in ihrem →”Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme 2009” festgestellt, dass in keinem anderen ostdeutschen Bundesland weniger für die Bildung der Kinder bis zu 10 Jahren ausgegeben wird als in Thüringen, dass das →Erzieher/in-Kind-Verhältnis nur in Mecklenburg-Vorpommern noch schlechter ist als in Thüringen. Und dass nur 1.9% der Erzieher/innen einen sozialpädagogischen →Hochschulabschluss haben. Alles eine Frage des Geldes. Auch des Geldes, das eine Landesregierung in Kinder investiert.

Auf unsere Frage:

ramelow1.gif
(more…)

Protected: Die Grünen machen einen extraterrestrischen Aprilscherz

This content is password protected. To view it please enter your password below: