Das erste Jahr Ramelow

Ein Jahr Ministerpräsident Ramelow. Man hat sich daran gewöhnt. Ein bißchen. Und jetzt wird erste Bilanz gezogen. Die Linke ist sich einig über den großen Erfolg und demonstriert diese Einigkeit per übersichtlicher Grafik und Retweets:

Was hat die Gewerkschaft der Lehrer zu sagen? 

  • In den kommenden Jahren scheiden deutlich mehr Lehrer*innen aus dem Schuldienst aus, als die avisierten jährlichen 500 Neueinstellungen auffangen können.
  • Der hohe Krankenstand wird durch die Vertretungsreserve erst in Ansätzen aufgefangen, es bedarf hier deutlich mehr an solchen Stellen.

 

              Die Opposition reagiert übrigens mit nicht weniger übersichtlichen Grafiken:

Und die Presse zieht ebenfalls Bilanz:

Martin Debes schreibt über die Arbeit der Fraktion Die Linke:

“Sie lässt sich am besten mit dem Wort unauffällig beschreiben.”

Und Martin Machowecz schreibt in der Zeit unter anderem

Sie sind Bauer? Bodo Ramelow liebt Sie! Sie sind potenziell feindlich gesinnter Ministerpräsident eines benachbarten Bundeslands? Bodo Ramelow liebt Sie! Sie sind Oppositionsführer? Oh, Bodo Ramelow liebt Sie erst recht! Bodo Ramelow liebt Sie auch, wenn Sie Zahnarzt, Kammerjäger oder Streifenpolizist sind.

Nicht ganz. Bodo Ramelow hat auch Leute die er gar nicht leiden kann und denen er das auch zeigt:

block

Und was ist mit der Stasi? Landolf Scherzer hat ein Buch über die ersten 100 Tage Ramelow geschrieben.Und die junge welt rezensiert und resümiert:

“Vieles im Erfurter Regierungsladen läuft heute so, als hätte es dort keinen Wechsel gegeben: Am vergangenen Freitag und Samstag fand in Weimar ein Symposium über »Die strafrechtliche Aufarbeitung von Diktaturen in Europa« statt: drei Vorträge über Naziverbrechen, drei über angebliche »Verbrechen der DDR-Diktatur«, abends Empfang des Ministerpräsidenten – die bundesdeutsch übliche Verharmlosung von Faschismus, Weltkrieg und Völkermord schon im Titel. […] Der Ministerpräsident wirkt insgesamt wie ein Getriebener, wie einer, der mehr reagiert als agiert.”

Jetzt sind es 365  Tage Regierung Ramleow. Am besten aber charakterisiert den neuen Stil in der Staatskanzlei diese kleine Meldung aus der Bild:

rm

Der Ministerpräsident bekommt ein Spielzeughandy zum Twittern, während sich der Mastermind Benjamin Immanuel Hoff im Freitag differenziert Gedanken aus dem Maschinenraum einer gelingende Dreierkoalition macht. Nein Hoff ist keine Rampensau wie Bodo Ramelow. Aber er übt schon mal. Für den Maschinenraum in Berlin. Diesmal aber nicht das Rote Rathaus.

 

So ein Quatsch!Klasse! (Bitte bewerten!)
Loading...

Comments are closed.