Verbreitet Thüringen24 Nazigerüchte über Björn Höcke

Gestern rief das “Jugenportal” der Funke-Mediengruppe “Thüringen24” zu einer Leserumfrage: “Verbreitet Björn Höcke Naziideologien?” Und folgt man dem Umfragebarometer, ist die Meinung der Leser von Thüringen24 klar: “Ja, Höcke ist ein Rechtsextremist“.

bjoho

Es gibt da nur eine kleine Merkwürdigkeit in dieser Abstimmung und der dazugehörigen Grafik. Trotzdem seit gestern weitere 800 “Leser” abgestimmt haben, haben sich weder die Prozentzahlen, noch die Menge der Ringe, die die einzelnen Abstimmungen symbolisieren sollen, signifikant verändert. Gestern Mittag, nachdem 186 Leser abgestimmt hatten, sah das Bild nicht wesentlich anders aus.

bjoho2

Außerdem gestern schon gestern wenig nachvollziehbar, wie diese Prozentzahlen und die Pfeilrichtung zustande kommen, wenn die Zahl der Einzelabstimmungen links sichtbar höher ausfällt als rechts. Auf Nachfrage antworten Thüringen24 und der Umfragenbetreiber folgendermaßen:

opin

opin2

Erklärt und verbessert wurde bisher nichts. Und so sind die Leser auf unerfreuliche Spekulationen angewiesen.

Sad!

So ein Quatsch!Klasse! (+2 von 6 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

7 Responses to “Verbreitet Thüringen24 Nazigerüchte über Björn Höcke”

  1. Leser Says:

    Was fragt ihr überhaupt? Das sind lupenreine Fake-News nichts anderes.

  2. Roland Karl Says:

    Wenn Sie die Antworten aufmerksam gelesen haben, werden Sie festgestellt haben, dass Menschen, die Björn Höcke als rechtsextrem einschätzen, extremer abgestimmt haben. Das heißt, sie schätzen ihn als stark rechtsextrem ein.

    Und da weniger Abstimmer der Ansicht sind, Höcke sei lediglich ein konservativer Politiker, was angsichts seiner tendenziösen Äußerungen auch niemand mit Vernunft annehmen kann, verschiebt sich das Gesamtabstimmungsergebnis nach links.

    Bleibt allerdings die Frage, warum man nur zwischen rechtsextrem und konservativ entscheiden kann und nicht zwischen rechtskonservativ und rechtsextrem. Denn als rechtsextrem kann man Höcke wohl nicht bezeichnen. Er ist Nationalist. Aber er sieht sich nicht als ein Angehöriger der “Herrenrasse”.

  3. Resistance Says:

    schon mal bernds hassrede über den afrikanischen “AUSBREITUNGSTYP” gelesen??? fuck this shit!!!!! der typ ist rassist und ein verdammter nazi!!!! wer das nicht sehen will kann sich gleich mit dazu stellen.

  4. Roland Karl Says:

    @Resistance

    Ich bitte Sie, sich eines höflicheren Tones zu befleißigen!

    Björn Höcke hat in seiner vielbeachteten Rede lediglich festgestellt, dass in anderen Weltregionen eine andere Geburtenneigung besteht. Er hat das nicht gewertet, sondern die Konsequenzen aus den Einwanderungspolitik und Geburtenratenvergleichen gezogen.

    Durch die aktuelle Zuwanderungspolitik der Bundesregierung ist damit zu rechnen, dass bestimmte Lebensweisen in Deutschland Fuß fassen, die bisher nicht für Kulturphänomene bekannt waren, wie sie in Deutschland selbstverständlich sind.

    Oder denken Sie, dass es keinen Zusammenhang zwischen preußischen Tugenden wie Pflicht- und Ehrgefühl, Fleiß, Sauberkeit und Pünktlichkeit und dem europäischen Wohlstand gibt?

    Deutschland wurde von den Deutschen nach der totalen Zerstörung durch die Alliierten vollständig wieder aufgebaut und gilt heute wieder als eine der bedeutensten Volkswirtschaften der Welt. Können Sie sich das – bei gleichem Investitionsvolumen – für Afghanistan oder Afrika vorstellen?

  5. Resistance Says:

    @roland karl du bist genau so ein rassistensc***** wie der höcke. dass die leute in afrika und afganistan arm sind liegt nicht an ihrer dummheit oder faulheit. das liegt daran dass sie seit ewigkeiten von den europärern ausgebeutet wurden. schon mal von kolonien gehört??? und sie werden weiterhin ausgebeutet. dein reichtum entsteht auf kosten der menschen!!! in afghanistan und afrika. denk mal dadrüber nach!!! preußische tugenden??? am arsch!!! aubeuter- und rassistenpack.

  6. Kollege Schnürschuh Says:

    Also ich wär ja etwas vorsichtiger mit solchen Äußerungen. ;-)

  7. Roland Karl Says:

    @Resistance

    Ich gebe zu bedenken, dass es sich bei Ländern wie den USA ebenfalls um ehemalige Kolonien Europas handelt. Die haben sich aber glänzend entwickelt. Möglicherweise liegt das daran, dass die Bevölkerung zum größten Teil aus Kindern deutscher Einwanderer stammt.

    Es gibt wohl möglicherweise eine bestimmte genetische Disposition zu Persönlichkeitszügen wie z.B. Gewissenhaftigkeit.

    Und sie, lieber @Resistance gehören wohl zu denen, mit einer eher geringer ausgeprägten Gewissenhaftigkeit.