Ersetzt die Thüringer CDU nach NPD-Hetze Wahlplakate?

Die rechtsextreme NPD in Thüringen bedrohte einen CDU-Politiker, der auf CDU-Wahlplakaten abgebildet war. In einer Mitteilung kündigte die NPD ein “Gespräch” mit Zeca Schall an, bei dem er “zur Heimreise animiert” werden solle. Der gebürtige Angolaner wurde unter Polizeischutz gestellt. (Videobericht von Spiegel-TV zu dem Fall)

Gestern jubelte die NPD in einer Pressemitteilung:

“Kampagne der NPD wirkt: CDU beginnt sich von Zeca Schall zu distanzieren. Landesweit wird derzeit damit begonnen, das umstrittene Plakat mit dem CDU-Quotenneger Zeca Schall durch andere Plakate zu ersetzen.”

Tatsächlich sind nun Plakate mit demselben Motiv (Bauarbeiter, Mutter, Intellektuelle, Gärtnerin) zu finden auf denen der Integrationsbeauftragte der Thüringer CDU, Zeca Schall, fehlt:

zeca.gif

Indymedia-Beitrag zu diesem Fall:

“In den späten Abendstunden rückten sie an: Überall in Thüringen waren die Klebekolonnen eifrig zugange, um gezielt jene Wahlplakate zu überkleben, von denen noch gestern der von der NPD rassistisch attackierte CDU-Politker Zeca Schall dem Wahlvolk freundlich zulächelte.” weiterlesen:

UPDATE: Die CDU spricht inzwischen von einem “planmäßigen” Tausch der Plakate. Dasselbe Motiv mit Althaus – ohne Schall – hängt aber weiterhin.

UPDATE 2: Jetzt ist es auch international

UPDATE 3 CDU legt Dokument als Beweis vor – Kampagnenwechsel seit Juli geplant

So ein Quatsch!Klasse! (+1 von 1 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...Loading...

67 Responses to “Ersetzt die Thüringer CDU nach NPD-Hetze Wahlplakate?”

  1. Rainers Blog » Erledigt jetzt die Thüringer CDU die schmutzige Arbeit der NPD? Says:

    […] Scheinbar tauscht die CDU gerade Wahlplakate aus; nicht nur die TBZ berichtet, sondern auch mein Kollege hat den Tausch im Jenaer Straßenbild bemerkt. Da hat die CDU ja noch viel tiefer ins Klo gegriffen als Althaus mit seiner Selbstbeweihräucherung. Den vollen Wortlaut der NPD-Hetze findet man auf politopolis – die mit der Veröffentlichung dieses menschenverachtenden Drecks nicht nur meines Erachtens deutlich zu weit gegangen sind. Nachdem die Junge Union mit ihrer Anti-Ramelow-Kampagne subtil Ausländerfeindlichkeit betreibt, ist ja wohl das gesamte schwarze Gesocks unwählbar geworden. Das braune ohnehin, nur der Vollständigkeit halber. […]

  2. catulus Says:

    Schon mal darüber nachgedacht, dass die CDU vielleicht einfach nicht will, dass irgendwelche Deppen ihre Plakate zerreißen?

    Nein, die Union muss ja immer Schuld haben, an allem und überhaupt!

    Den Beteuerungen, man kritisiere ja nur, sei aber üüüüberhaupt nicht auf der Seite der Kommunisten, kann wohl nun keinerlei Vertrauen mehr geschenkt werden.

    Aber man wird ja sehen, wie schnell es in Thüringen nach der Machtübernahme durch die netten Herren der Linkspartei bergab und generell weiter geht.

  3. sapere aude Says:

    Doch, catulus, das mag ein Motiv sein:

    rassismus.jpg

    http://agst.antifa.net/archiv/text287.htm

    Ist es gerechtfertigt?

  4. Johannes Holzmann Says:

    Den eigentlichen Skandal habt Ihr aber nicht erwähnt: Alterdiskriminierung! Der freundliche Bauarbeiter mit grauem Bart wurde im neuen Plakat einfach durch einen jüngeren ersetzt! Offensichtlich will man die Alten einfach loswerden.
    Renterinnen und Retnerpartei Deutschalnds wählen!

  5. till we *) . Blog » Die wichtigsten Wahlkampfthemen Says:

    […] P.S.: Ziemlich daneben finde ich übrigens die Reaktion der CDU Thüringen auf die NPD-Drohungen gegenüber Zeca Schall. Das nur nebenbei. 0 people like this post. Like  Verwandte Artikel: […]

  6. Torsten Says:

    Ähm – das eine Motiv ist Hochformat, das andere ist Querformat. Wenn die CDU nicht Plakatwände durch Litfass-Säulen ersetzt, kann das eine Motiv nicht gegen das andere ausgetauscht werden.

    Kann es schlichtweg sein, dass von Anfang an zwei unterschiedliche Motive mit unterschiedlichem Format, einer anderen Personenzusammenstellung und einem anderen Blickwinkel existiert haben?

  7. rolf aus florida Says:

    ob das politisch korrekt ist, werte CDU?

    naja, waehlen wuerde ich euch eh nicht.

  8. catulus Says:

    @ sapere aude:

    Genau so etwas meinte ich. Und selbstverständlich ist es für die Union problematisch. Einerseits will man staatstragende Plakate, andererseits nicht, dass diese beschmiert werden, wobei ich nicht dachte, dass es so schnell gehen würde, geschweige denn, dass es davon bereits Fotos im Netz gibt.

    Trotzde glaube ich, dass es besser wäre, wenn man nicht nur weiter die alten Plakate verwenden würde, sondern gleich noch einen draufsetzte, um nicht den Verdacht aufkommen zu lassen, einzuknicken.

  9. sapere aude Says:

    Eben aufgenommen, mitten in Jena:

    zeca2.gif

  10. Adrian Says:

    Torsten (@6) hat Recht, die Plakate an Litfaßsäulen waren schon vor der NPD-Drohung ohne Herrn Schall:

    http://groups.google.com/group/thur.misc/msg/0095880936d42d4b

  11. Feiglinge haben Angst vor Feiglingen « BRD 2.0 Says:

    […] Aber wehe, die NPD droht einem Unionsmitglied! Dann haben sie mit einmal alle Angst! Angst vor den Nazis!  Ein Pack von lauter Feiglingen, die sich nur zusammen stark fühlen und einzeln nur lauter kleine, hirnlose Versager sind. Vor solchem Abschaum, der nicht einmal soviel wie der Dreck unter meinen Zehnägeln wert ist,  hat die Union Angst! Anstatt einfach den Arsch in der Hose zu haben und die Sache durchzustehen, tauscht man ganz feige und ganz schnell die Wahlplakate aus! Feiglinge, die vor Feiglingen Angst haben! Sowas will Thüringen und im großen ganz Deutschland regieren! […]

  12. CDU kriecht und buckelt vor der NPD « Rekursiv Paradoxon Says:

    […] Und hier das CDU Plakat Remix II aus Thüringen. Die CDU stellte dort Wahlplakate aus u.a. mit dem Angolaner Zeca Schall. Doch die NPD Thüringen drohte mit Repressalien und beschmierte die Plakate. Daraufhin überklebte die CDU in einer Nacht- und Nebelaktion sämtliche Wahlplakate mit neuen Plakaten, aber diesmal ohne Zeca Schall. Unfassbar, dass so ein armseliger, rückgratsloser Haufen wie die CDU überhaupt noch mehr als 5% der Wahlstimmen erhält. Und völlig unvorstellbar, dass wir von solchen Darmschleimbakterien weiter regiert werden, vor allem wenn Herr Schall auch noch behauptet, dass sich diese Kampagne  nicht unbedingt gegen ihn, sondern gegen die Partei richtet. […]

  13. viernullvier Says:

    Mein erster Gedanke war auch das Format. Hat irgendwer das Plakat in neuer Besetzung auf dem alten Format gesehen?

    Sollten die Plakate tatsächlich überall wegen der Vorfälle ersetzt werden, wäre das ein Schuss in den Ofen – die große Volkspartei gibt gegenüber einer kleinen (aber gefährlichen) Gruppe kleinbei, die ihr die Wähler am rechten Rand streitig machen will, und das Thema Rassismus in den eigenen Reihen liegt auch auf der Hand. Natürlich kann man zu recht mit der Sorge um die Sicherheit von Zeca Schall argumentieren, aber er selbst möchte ja weiter für die CDU Wahlkampf machen – dafür hat er meinen großen Respekt.

    Sollte die Tauschaktion tatsächlich nach langfristigen Plänen abgelaufen sein, muss man zum einen der NPD leider zu einem guten Timing gratulieren, zum anderen wäre der Öffentlichkeit sicher auch ohne die Hetzaktion das Fehlen von Zeca Schall aufgefallen. Der Aufschrei in den Medien und der Blogosphäre wäre aber wahrscheinlich ausgeblieben oder zumindest milde bzw. kontroverser (á la “Ist man ein Rassist, wenn man sich darüber beschwert?”) ausgefallen.

  14. catulus Says:

    Gegenerell lässt sich eines sicher feststellen: Die CDU wird von allen Seiten angegriffen. Man könnte fragen, ob diese Partei von irgendeinem Menschen in Thüringen jemals gewählt wurde und ob die Politik, die sie gemacht hat, der Bevölkerung geschadet habe.

    Wer wo auf welchem Plakat zu sehen gewesen wäre, wenn die NPD nicht einen CDU-Politiker angegriffen hätte usw. – all das ist wiederum eine Stellvertreterdiskussion.

    Vielleicht war ein Rotationsprinzip angedacht, vielleicht ist man eingeknickt und hat Angst ( berechtigter Weise ) vor Schmierereien.

    Am Ende gewinnen alle außer der Union. Also, falls dies hier einer der verantwortlichen in der CDU liest: Leute, ein bissel mehr Mut!

    @ Kommunistenwerber, generell:

    Wer die Konservativen mit den Braunen in einen Topf wirft, riecht etwas nach Anarchismus. Damit hat es noch kein Wirtschaftssystem zu Erfolg gebracht, oder?

  15. Blogger2009 Says:

    Man sollte -von der Leyen- Stop Schilder vor den neuen CDU Plakaten aufstellen weil diese eindeutig “rassistisch” sind und dann direkt draufschreiben :

    “Wegen Rassismus gesperrt, Zeca Schall wurde auf Druck der NPD
    entfernt”.

  16. Schreibmal Says:

    @catulus: Wurde der Anarchismus schonmal in einer Industrienation erpropt? Nein? Ok…

    Zum Thema “Kommunismus führt direkt den Berg hinab” schaut euch China an (ja ich weiß die nennen sich nur Kommunisten, aber wir tun ja auch nur so als wären wir Demokraten…)

    Die haben die Krise ja angeblich schon überstanden…

    …noch Fragen?

  17. Dr. No Says:

    Naja, China taugt wohl kaum als Vorbild, egal für was. Aber diese ewige Kommunistenhetze geht mir echt auf den Sack. Kritik an der CDU = Kommunismus. Kritik am Neoliberalismus = Kommunismus. Kritik am repräsentativen Parteiensystem = Kommunismus usw. *gähn*. Und das mit Vorliebe von Leuten, die sich vermutlich inhaltlich noch nie mit kommunistischen Theorien auseinandergesetzt haben, sondern immer nur an Stalin und die Mauer denken. Für so eine Pseudoargumentation braucht man nicht einmal ein Gehirn – das Rückenmark reicht.

  18. markushagge Says:

    http://is.gd/2gnBm Das glaubt die Thüringer CDU doch selber nicht, das das ein geplanter Plakatwechsel war

  19. Robert Skupin Says:

    CDU? OMG! http://tinyurl.com/qh2pf8

  20. CDU tauscht Plakate aus « thueringenwahl Says:

    […] Bericht + Bilder auf „Thüringer Blogzentrale“. […]

  21. dernaldo Says:

    RT @sixtus: Das mal zum Thema “turnusmäßiger Plakatwechsel”: gleiches Motiv, nur ohne schwarzen Mann http://u.nu/473u — #cdu-

  22. Sapporo Says:

    NPD bedankt sich bei CDU für die prompte Umsetzung
    ihrer rassistischen Forderungen. http://bit.ly/xcwWU #npd #cdu #unwaehlbar

  23. Till Says:

    Ich würde auch gerne wissen, ob es sich bei dem Hochformatsplakat tatsächlich um das neue, überklebte handelt – in einer Zeitung (Thüringer Allgemeine?) las ich, dass die zweite Phase der CDU-Kampagne einen ganz anderen Slogan (“… nicht mit links” oder so) haben soll. Weiss jemand mehr?

  24. Marc Heckert Says:

    Wahlkampfplakat-Desaster II: Thüringens #CDU entfernt nach NPD-Drohung schwarzen Integrationsbeauftragten. http://u.nu/473u (via @sixtus)

  25. Неппу Rubyпšteyп Says:

    dass sämtliche plakatversionen der thüringen-cdu

    dümmlich sind spielt hier mal keine rolle.
    aber die überklebung ist eine richtige aktion.
    ehrlichkeit ist immer in solchen aktionen zu finden.
    es ist eben leicht gegen Hitler zu sein, aber schon schwerer, sich gegen den braunen Mob zu positionieren.

    althaus ist echt nicht auf den kopf gefallen…

  26. viernullvier Says:

    @catulus:
    Natürlich kann man den Eindruck bekommen, die CDU würde von allen Seiten angegriffen werden – wer mit der aktuellen Politik zufrieden ist, hält meistens die Klappe und macht brav sein Kreuz; wer was dagegen hat, schreit auf und wird wahrgenommen. Es steht doch außer Frage, dass die CDU in Thüringen nach der Wahl die stärkste Fraktion bilden wird.

    Was mich an der Thüringer CDU stört: Scheinheiligkeit, Messen mit zweierlei Maß. Drei Beispiele:
    1. Der vorliegende Fall. Die CDU prangert Fremdenfeindlichkeit an, aber die Junge Union macht, von der CDU-Führung gebilligt, Stimmung gegen Ramelow, weil er kein Thüringer ist.
    2. Althaus hat von den Oppositionsparteien gefordert, seinen Skiunfall nicht zu thematisieren. Die halten sich ach strikt dran, nur – er selbst kommt immer wieder ausschweifend auf das Thema zu sprechen.
    2. Althaus hat den Sozialismus in der gleichgeschalteten DDR-CDU noch bis zum Ende verteidigt, gibt sich aber jetzt als großer Gegner der SED-Diktatur. Wer jetzt einwendet, dass sich Ansichten nach fast 20 Jahren ändern können, darf auch die Linke nicht mehr pauschal mit der SED gleichsetzen.

    Das ist sowieso das größte Problem. Menschen pauschalisieren. Alle. ;) Klar, es erleichtert das Denken. Ich erwische mich selbst immer wieder dabei. Aber in einer sachlichen Diskussion hindert es sehr. Deshalb finde ich auch gut, dass du konservative Ansichten nicht in die rechte Ecke gestellt sehen willst, und ich ergänze noch: Linke Ansichten sind nicht gleichbedeutend mit Kommunismus.

    Sorry, ist leicht am Thema vorbei…

  27. lutzland.blog » Blockflöten, Nazis und die CDU: Baut die Mauer wieder auf! Says:

    […] Fragen über Fragen, die auch in den zahlreichen Kommentaren auf indymedia und in der Thüringer Blogzentrale nicht eindeutig geklärt werden … schließlich wird nirgends soviel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd! […]

  28. Tilo Siewert Says:

    Bestimmt nich "planmäßig": "Ersetzt die Thüringer CDU nach NPD-Hetze Wahlplakate?" http://is.gd/2gvDe #althaus #schall #cdu #npd

  29. Adrian Says:

    Hi.

    Torsten (@6) hat Recht, die Hochformat-Version hängt seit gefühlt zwei Wochen ohne Herrn Schall im Straßenbild. Ich hab bereits am 11.8. darüber berichtet: http://tinyurl.com/n3rbv4

    Es ist also nicht so, daß hier schnell irgendwas entfernt wurde.

  30. NPD gegen CDU | RealSatiriker Says:

    […] CDU Stoppschild Quelle: http://www.thueringerblogzentrale.de/2009/08/13/ersetzt-die-thuringer-cdu-nach-npd-hetze-wahlplakate/ Leider konnte ich den Inhaber der Bilder nicht recherchieren, ich habe mich aber an den Herausgeber von thueringerblogzentrale.de gewannt im die Rechte einzuholen. Sollte es Einwand geben, bitte umgehend eine Email an mich. […]

  31. Krypto e.V. Says:

    Hi @all,
    wir habe das ganze gestern noch mal kurz Recherchiert und durch verschieden Personen vor Ort Prüfen lassen. Mehr dazu auf der Webseite der Krypto e.V. (www.kryptoev.de).

  32. Torsten Says:

    @Krypto e.V.:Wo ist da eine Recherche? Dass Plakate getauscht wurden ist per se nichts ungewöhnliches. Dass die abgebildeten Plakate untereinander ausgetauscht wurden ist hingegen fast unmöglich.

  33. alles Unsinn…ich bin müde » Blog Archiv » CDU entfernt schwarzen Mitbürger auf ihren Wahlplakaten Says:

    […] Freitag, 14. August 2009 15:20 Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Blöde Idee Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikelkommentieren […]

  34. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » CDU legt Beweis vor - Kampagnenwechsel seit Juli geplant Says:

    […] Die Thüringer CDu kommt mit ihrer Plakatierung nicht aus den Schlagzeilen. Zuerst →bemängelte die Fraktion der Linken im Thüringer Landtag, auf den Plakten werde CDU-Ministerpräsident Dieter Althaus als «unser geliebter Führer» dargestellt, der «nach nordkoreanischer Tradition» in die Ferne schaue und dabei von Menschen umjubelt werde, dann wurden die Plakte mit ausländerfeindlichen Schmiererereien →entstellt und in der letzten Woche →drohte die rechtsextreme NPD einem der Abgebildeten mit einem “Besuch“, der mit einer “Aufforderung zur Heimreise” verbunden sein sollte. […]

  35. ein Christdemokrat Says:

    Vielleicht mal ein bisschen was zur weiteren Aufklärung:

    1. Natürlich kann man auf einem hochformatigem vergleichsweise kleinem Plakat für eine Litfaßsäule nicht das selbe Motiv nutzen wie bei einem querformatigen Großflächenplakat. Deshalb gab es hier von Anfang an zwei verschiedene Fotos. Nur mal zum Vergleich: 200 Litfaßsäulen, über 400 Großflächen – von einem “Abstand nehmen zu Zeca Schall” kann also wirklich nicht die Rede sein.

    2. Die Plakate, auf denen Zeca Schall abgebildet ist, wurden – wie ja schon mehrfach gesagt und geschrieben – planmäßig seit dem 10. August 2009 gewechselt. Bereits an diesem Tag wurden in vielen Thüringer Orten die Motive überklebt. Dass die NPD mit ihrer Kampagne am 11. August (erste Pressemitteilung zum “Besuch”) und 12. August (zweite Pressemitteilung, dass die “Kampagne funktioniert”) begonnen hat, sollte doch nun wirklich zeigen, dass deren Behauptung totaler Unsinn ist.

    Also bitte – welche politische (nicht extreme) Grundeinstellung man auch immer hat – nicht immer auf jede Propaganda hereinfallen und sich selbst ein Bild machen!

  36. Heute gelesen (14.8.) « Theorie als Praxis Says:

    […] 6. nicht nur die Grünen rassistische Wahlplakate kleben (siehe hier [Nr. 2] und hier), sondern auch die CDU Thüringen dem rassistischen Druck der dortigen NPD nachzugeben scheint. Jedenfalls erscheint schwarze CDU-Integrationsbeauftragte auf dem neuen, ansonsten kaum veränderten CDU-Plakat nicht mehr: siehe Thüringer Blogzentrale – bemerkt Dank: Thüringenwahl; siehe nunmehr aber das update der Blogzentrale. Unklar bleibt in welchem Verhältnis das anscheinend neue (hochformatige) Bildplakat und das neue hochformatige Textplakat stehen, die anscheinend beide das querformatige Bildplakat mit dem Integrationsbeauftragten ablösen. […]

  37. marta salazar Says:

    Danke für den Link!

    LG nach Thüringen!

  38. Hans Büscher Says:

    Ach was, wer da noch die CDU in Schutz nehmen will, kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen – egal welche Gründe, auch wenn diese nichts mit der “NPD-Aktion” zu tun haben!
    Im übrigen feiert sich die NPD im Internet für ihre “Aktion”, die ihrer Ansicht nach ja nun “Erfolg” hatte.
    Ganz klar, wenn die CDU Rückgrat hätte, dann würden sie ganz klar Standpunkt beziehen. Das heißt: in der Öffentlichkeit sich nun erst Recht BILDLICH hinter ihren Parteizugehörigen stellen, dafür hätten alle Male die Plakate mit Herrn Schall gereicht, um den Ewiggestrigen den Wind aus den Segeln zu nehmen.Jeder mit etwas Anstand und gesunden Menschenverstand würde es genauso sehen -das zeigen doch auch viele Meinungen dazu.

    Armes Deutschland, wird wohl nie über seinen Schatten springen können!

  39. Torsten Says:

    Hans Büscher: Merkst du noch was? Der hier erhobene Vorwurf stimmt einfach nicht. Was Du von der CDU forderst, hat sie gemacht.

    Wenn man sich nicht mal mehr auf einfache Fakten einigen kann, wie will man dann den Gegner glaubhaft kritisieren? Bei der CDU Thüringen dürfte es wahrhaftig nicht besonders schwer fallen, ernsthafte Kritikpunkte zu finden, die man sich nicht selbst aus den Fingern gesogen hat.

  40. Hans Büscher Says:

    Lieber Torsten, ist mir schon klar.
    Aber aufgrund des medialen Interesses muss von Seiten der CDU mehr passieren. Die momentane Situation erfordert es einfach.Aber Beweglichkeit passt ja auch nicht gerade zu einer konservativen Partei, das mal dahingestellt.
    Es ist doch so: dass es egal ist, welche Gründe noch vorgeschoben werden. Deshalb gibt es nur diesen einen Weg um die falsche Auslegung der NPD zu widerlegen bzw.den eigenen Ruf als seriösen Denokrat zu bewahren. Und Taten insbesondere Bilder sprechen lauter als Worte.Grüße

  41. Torsten Says:

    Hans Büscher: in diesem Fall sind die Taten nichts weiter als Worte. Ich halte es nicht sonderlich sinnvoll ausgetauschte Plakate aus dem Müll zu holen – da würde die NPD sich genau so ins Fäustchen lachen. Öffentliche Solidarisierung mit dem Geschmähten und Bedrohten ist sinnvoller. Ob die CDU Thüringen da genug tut, weiß ich aus der Entfernung nicht. Als ich auf die Homepage der CDU guckte, war dort jedenfalls das Plakatmotiv auf der Startseite.

  42. Torsten Says:

    Hans Büscher: in diesem Fall sind die Taten nichts weiter als Worte. Ich halte es nicht sonderlich sinnvoll ausgetauschte Plakate aus dem Müll zu holen, die künstliche Empörung mancher Linken nutzt alleine der NPD.

  43. Hans Büscher Says:

    Nun gut, Plakate hin oder her und künstliche Empörung…
    Du siehst doch aber, wie es aufgenommen wird in der Öffentlichkeit, auch wenn es “korrigiert” wird und dagegen muss angegangen werden- wenn man etwas unmißverständlich machen möchte.
    Ansonsten springen alle darauf an, wie du es jetzt eben von links und rechts hast.

  44. cdu = npd? « wie jetzt?! Says:

    […] http://www.thueringerblogzentrale.de/2009/08/13/ersetzt-die-thuringer-cdu-nach-npd-hetze-wahlplakate/ […]

  45. Torsten Says:

    Hans Büscher: Hallo? Die CDU hat nichts korrigiert – mit oder ohne Anführungszeichen. Denn sie hat in diesem Fall(!) ausdrücklich nichts falsch gemacht. Die Solidaritätserklärung mit Zeca Schall ging durch alle Medien bundesweit.

    Indymedia und die Thüringer Blogzentrale haben sehr wohl etwas falsch gemacht: sie haben sich bereitwillig vor eine Wahlkampflüge der NPD spannen lassen.

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4563411,00.html

  46. Hans Büscher Says:

    Lieber Torsten, soweit stimme ich dir doch zu.
    Aber du siehst doch, dass es nicht reicht. Die Umstände verlangen einfach danach, damit eben keine Missverständnisse entstehen können.Und darauf hätte meiner Ansicht nach reagiert werden müssen, auch wenn es nicht sonderlich in einen vorgefertigten Ablaufplan eines Wahlkampfes gepasst hätte.
    Und der CDU wäre es besser bekommen, wenn sie auch bildlich dazu Stellung bezogen hätte.Das wäre ein deutliches Zeichen gewesen, dass jeder verstanden hätte. Alles andere ist Betroffenheits- geschwafel, wie immer.

  47. DavidDerKlabauter Says:

    allem cdu-bashing zum trotz – für die bezeichnung “quotenneger” sollte man den verfasser gleich mal einlochen und erst nach der nächsten wahl wieder rauslassen. oder gar nicht. besteht halt die gefahr dass er zum märtyrer erklärt wird, aber wenigstens kann er dort keinen schaden mehr anrichten.

  48. ulysses s. brennt Says:

    ICH GLAUBS HALT GRAD NICH: http://bit.ly/n6Ntq

  49. SasanMusic® Says:

    … ist zwar schon eine woche her – vergessen sollte es niemand !! http://bit.ly/ikvDD http://bit.ly/xcwWU

  50. elcampi Says:

    bei uns im Heimatort war das diskutierte Plakat auch angebracht bis Herr Schall verunstaltet wurde. Kurz darauf hing dann ein anderes CDU Plakat:
    “ZUKUNFT macht man nicht mit LINKS”
    Da hat sich mir gleich die Frage gestellt: hat sich die CDU in meinem Örtchen dem Braunen Lager angepasst oder was soll das? Damit kriegen sie in meinem Dörfchen bestimmt mehr stimmen, als mit dem Plakat mit Herrn Schall drauf.

  51. CDU überklebt Wahlplakate der Piraten | Gerald Sterling – Blog Says:

    […] Die Piraten sind die erste kleine Partei, die wirklich von den großen Parteien ernst genommen wird und vor der sie Angst haben. Wie sonst geschieht es, dass die FDP Argumentationshilfen gegen die Piraten veröffentlicht (Ich als Pirat könnte sogar besser gegen die Piraten argumentieren als die FDP. Sie vertreten einen Standpunkt von dem sie keine Ahnung haben. Ich habe Ahnung von dem Standpunkt vertrete ihn aber nicht!) oder die SPD und CDU fleißig Wahlplakate überklebt. Von der SPD habe ich noch vor ein paar Tagen berichtet. Darüber kann man mit viel Wohlwollen ja noch hinwegsehen, da es sich lediglich um DinA4 große Notplakate handelte, welche noch ersetzt worden wären. Aber die CDU schießt echt den Vogel ab. (Alles über die Mailingliste erfahren.) CDU überklebt Piraten[caption id="attachment_977" align="alignnone" width="150" caption="CDU überklebt Piraten"][/caption] CDU überklebt Piraten[caption id="attachment_975" align="alignnone" width="150" caption="CDU überklebt Piraten"][/caption] Diese Bilder habe ich von Spitblog. Das ist nicht die einzige Auffälligkeit unter der die CDU in den letzten Wochen litt. Auch als Nazi-Arschkriecher hat man sie beschimpft. In Thüringen gibt es den schwarzen CDU-Politiker Zeca Schall. Dieser wurde jetzt von der ansässigen NPD auf schärfste beleidigt und es wurde seine Heimreise nach Angola gefordert. Ein paar Tage danacht, wurden alle Plakate von Schall überklebt mit neutraleren und vorallem nicht für Rassismus empfänglichen Plakaten. Die CDU spricht von einer schon wochenlang geplanten Neuplakatierungsaktion welches sie auch mit Belegen unterstützen kann. Auffällig ist allerdings nur, dass Schall systematisch entfernt wurde: Mit und ohne Schall Thüringerblogzentrale Die CDU ist vor den Nazis eingeknickt, daran lässt sich nichts rütteln. […]

  52. coole wahl Says:

    Es ist erschreckend, wie wenig man im Osten gelernt hat!!!!

    Eine Diktatur folgt der nächsten und ihr habt noch immer nicht genug, oder wollt ihr nicht lernen.

    DIE LINKE ist ein populistischer Haufen unbelehrbarer und „roter Socken“, deren Köpfe für Menschenrechtsverletzungen und Ermordungen mitverantwortlich waren, deren Gelder aus einem Unrechtstaat stammen und heutzutage spielen sie die „Retter“ unseres Vaterlandes.

    Die NPD besteht meist aus ungebildeten Wiederkäuern, die sich von ihren geistig überlegenen „Führern“ eine Meinung auferlegen lassen.

    Das hatten wir schon einmal in Deutschland und ihr lernt nichts!!!!

    Ich bin stolz auf euch!!

    Danke Deutschland!

  53. mt Says:

    @coole wahl:

    Es ist erschreckend, wie wenig man im Osten gelernt hat!!!!

    Das fängt ja schonmal gut an.

    Eine Diktatur folgt der nächsten und ihr habt noch immer nicht genug, oder wollt ihr nicht lernen.

    Das mit der neuen Diktatur habe ich verpasst. Also nach Hitler kam die DDR. So. Die ist seit 20 Jahren Geschichte. Was meinst du?

    Das hatten wir schon einmal in Deutschland und ihr lernt nichts!!!!

    …denn Nazis gibt es ja bekanntlich nur im Osten, die Linkspartei möchte die DDR wieder einführen und die Demokratie abschaffen und die REPs waren in Bayern nie im Parlament, haben 1992 in BaWü keine 10,2% bekommen und die Altnazis wurden nach dem 2. Weltkrieg natürlich nicht fast nahtlos in die BRD übernommen, Solingen war nur eine unrühmliche Ausnahme und überhaupt ist mir schon ganz schwarz/weiß zu mute.

  54. Jim Panse Says:

    @cataculus:
    Du schreibst:
    “@ Kommunistenwerber, generell:
    Wer die Konservativen mit den Braunen in einen Topf wirft, riecht etwas nach Anarchismus. Damit hat es noch kein Wirtschaftssystem zu Erfolg gebracht, oder? ”
    Man muss an der Stelle mal feststellen, das du überhaupt keine Ahnung hast, von was du eigentlich laberst. Die LINKE (vormals “Partei des demokratischen Sozialismus” und WASG) ist in etwa so kommunistisch, wie deine heiß geliebte CDU christlich ist. Und was weisst du schon von Anarchismus?! Anarchismus ist per Definition “Ordnung ohne Herrschaft”. Wahrscheinlich verwechselst du diesen Begriff (aus Absicht, oder aus Dummheit?) mit Unordnung/Chaos.
    Wozu eigentlich? Bist du gerne blöd?
    Nebenbei: Dass die moderne Linke und die sozusagen ultrakonservativen Vertreter des IV. Römischen Reiches deutscher Nation entgegen jeder noch so populistischen Propaganda aus dem CDU/FDP/SPD-Lager keineswegs auch nur ansatzweise zu vergleichen sind, haben mittlerweile mehr als 1/3 der Thüringer aktiv zum Ausdruck gebracht. Gib dir also keine Mühe, mit Lügen kommt man auf Dauer sowieso nicht weit.

  55. catulus Says:

    Dies ist nun mein letzter Kommentar hier, der sicher gleich gelöscht wird.

    @ coole Wahl:

    Recht hast Du! Aber glaube mir, wenn in fünf Jahren Thüringen schlechter dastehen wird als heute, werden viele schlauer werden.

    Die Menschen sind wirklich dumm. Genauso wie im Saarland haben die Thüringer den falschen Leuten vertraut. Das dicke Ende kommt. Zumindest ein paar Leute wissen, was jetzt an unsäglichen Gesetzen folgen wird und wie die Abwanderungszahlen in Höhe schießen werden.

    Thüringen wird zum Exempel für Deutschland. Was wäre wenn, die Bundesrepublik rot-rot-grün regiert wird?

    Wir werden es in Thüringen erleben. Ein gutes hat dieses Ergebnis:

    Das Mitglied der Grünen Jugend und gebürtige Sachsen-Anhalter Sapere Aude wird sich vor seinen Mitmenschen in Jena verantworten müssen.

    Und Bodo Ramelow wird in fünf Jahren aus Thüringen verjagt werden, wenn nicht schon ein paar Jahre frührer.

    Manche brauchen halt ein bissel länger bis sie verstehen, und manche, ja manche lernen es nie.

    Wie gesagt, dies war mein letzter Kommentar, und Tschüss!

  56. coole wahl Says:

    Ich bin begeistert!!!!

    ich hatte gerade den Rammler oder wie auch immer im TV gesehen, ich weiß jetzt, warum Planwirtschaft nicht funktionieren konnte.

    Er meinte, dass er (selbst) der Wahlsieger wäre.

    CDU 31,2%

    Linke/PDS/SED 27,%

    Also ist 27,4 > 31,2

    Danke!

  57. coole wahl Says:

    Sorry hab es gerade glesen

    BODO RAMELOW nicht Rammler

    sorry!!!!

  58. coole wahl Says:

    Ja jetzt wird sicher einer der Linken kommen und sagen, dass ich mich für den Ausdruck mit dem Rammler ja selbst disqualifiziere, ok ok, kann immer mal passieren.

    Habt ihr, von der SED/PDS/Linke, euch mal gedacht, wie es den Opfern der DDR ergehen mag, wenn ihr öffentlich auftretet?

  59. Jim Panse Says:

    Nun, die SED hat sich mit der Wende im Herbst ’89 von der Basis aus neu aufgerollt und reformiert (“ausserordentlicher Parteitag” 1989 etc ..). Dabei standen – dem damaligen Geiste der Wende entsprechend – besonders demokratische Strukturen im Vordergrund (auch innerparteilich!). Das alles ist vielleicht nicht jedem TV-Halbgebildeten bekannt, aber es ist nun mal so.

    Nun kann man sich an der Stelle ja gerne auch Fragen, wie das bei der Ost-Blockparteien-CDU damals so lief; Welche Rolle diese CDU in der “nationalen Front” des DDR-Parlaments (“Volkskammer”) so spielte und was mit dem Personal und dem Vermögen dieser stalinistischen Partei nach der Wende so geschehen ist.

    Wie mag es den Opfern des DDR-Regimes bei dem Gedanken _daran_ wohl ergehen?

    Was mögen die vom preisgekrönten Schuldirektor Althaus streng auf “DDR-Sozialismus” getrimmten Oberschüler wohl heute von diesem Opportunisten halten? Ich kann es mir fast denken …

    Nun, “Coole Wahl”: Es wird wohl immer solche Menschen wie dich geben, die wegen einem Hang zu vermeintlicher cognitiver Effizienz gerne alles schön einfach und Schwarz-Weiß sehen wollen. Da kann man wohl nix machen.

  60. coole wahl Says:

    Bildung Danke!

    Als PDS – Mitglied sollte man das auch besser wissen.

    Man muss ja immer gut vorbereitet sein.

    Denk auch bitte daran, dass Papier geduldig ist.

  61. Jim Panse Says:

    Du fängst an zu langweilen … mich als “PDS-Mitglied” zu sehen entspringt sicher auch mal wieder deiner drögen Schwarz-Weiß-Logik.

  62. sebi_me Says:

    @pannacotta oder die Agentur der Thüringer CDU? http://bit.ly/9n2Ev

  63. coole wahl 2 Says:

    Schwarz und Weiß Logik

    Mir wird es auch fad! Als was siehst du dich denn??

    Bist du nicht in der Nachfolgepartei einer SED –> PDS?

    Ich kann mir heute auch einen anderen Namen geben und es wird sich nicht viel ändern (es ist eine Frage der Einstellung).

  64. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Wir sind dabei: 5. Thüringentag Medien und Ethik Says:

    […] auf Wikileaks landeten. Wir schrieben über den Umgang des CDU-Wahlkampfteams mit Kritikern und den Austausch der CDU-Wahlplakate nach Drohungen der NPD. Und wir informierten natürlich über die Flüge des Ministerpräsidenten zu […]

  65. NEID IST GELB Says:

    krasse geschichte.. http://tinyurl.com/qh2pf8 #npd #cdu

  66. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Geheime Hintergrundinformationen über Machenschaften Says:

    […] Rest läuft dann von selbst … Inklusive weltweiter Aufmerksamkeit. (Bitte bewerten!)  Loading […]

  67. sigmoid diverticulitis Says:

    http://www.thueringerblogzentrale.de is super!! Love to come back here