Bodo Ramelow und die Wahrheit

Am vergangenen Wochenende →wurde bekannt, dass Bodo Ramelow in seinem Berliner Abgeordnetenbüro für den Deutschen Bundestag eine ehemalige hauptamtliche Mitarbeiterin der Staatssicherheit, die den Dienstgrad eines “Hauptmanns” innhehatte, beschäftigt.

Auf diese Enthüllung des SPIEGEL, der Berliner und der Südthüringer Zeitung reagierte Bodo Ramelow mit einer Stellungnahme auf seinem Blog. In dieser heißt es →unter anderem:


    Die Richtigkeit dieser Meldung kann ich bestätigen. Meine Sekretärin hat […] bis zur Wende offiziell für die Stasi gearbeitet. Nach der friedlichen Revolution hat sie […] sich Ende 2005 bei mir als Schreibkraft für mein Büro im Bundestag beworben. Dabei hat sie von Anfang an auf ihre Vergangenheit hingewiesen und wir haben offen über ihre frühere Tätigkeit gesprochen […] Damit war alles offen gelegt. Nun soll das alles zum Skandal aufgebaut werden. Es wird so getan, als sei ein Geheimnis gelüftet worden, dabei gab es keines. Jede Frage zu diesem Thema wäre beantwortet worden.

Aufgrund dieses außerordentlich erfreulichen Angebots zur schonunglosen Offenheit fühlten wir uns zu einer Nachfrage bei Bodo Ramelow veranlasst:


    “Wieviele ehemalige hauptamtliche und inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit arbeiten für die Thüringer Linkspartei in Ämtern und als Angestellte? Wie heißen Sie und mit welcher Funktion innerhalb der Partei Die Linke sind sie betraut?”

Herr Ramelow schrieb unter anderem folgendes zur Antwort (vollständige Antwort →hier):


    Jede und Jeder, der für Die Linke in Thüringen für ein politisches Mandat oder ein politisches Amt kandidiert, muss entsprechend einem Parteibeschluss eine frühere hauptamtliche oder inoffizielle Tätigkeit für das Ministerium für Staatssicherheit offen legen.

Durch diese Regelung sollte der Partei Die Linke über genaue Zahlen ehemaliger hauptamtlicher und inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit in Ämtern für die Linken verfügen.

Deshalb haben wir unsere Frage wiederholt.

Bodo Ramelow antwortete:

    “ich kann Ihnen nur Auskünfte über meinen Dienstbereich geben. Ihre Frage habe ich daher hinreichend beantwortet.”

Bei Twitter setzte sich die Diskussion dann →fort. Wir haben die Frage anschließend auf eine sehr einfache Version reduziert:

ramelow3.gif

Außerdem haben wir die Thüringer Grünen und die SPD →per Twitter gebeten, die Beantwortung dieser Frage zur Vorbedingung für Koalitionsverhandlungen zu machen.

Darauf reagierte Bodo Ramelow mit beispiellosen persönlichen Angriffen:

ramelow4.gif

Die Frage bleibt weiterhin uneantwortet. Und es kommt eine neue hinzu: Wieso sträubt sich Bodo Ramelow so sehr gegen eine Antwort auf eine so einfache Frage? Nach eigenen Angaben geht die Partei Die Linke schonungslos offen mit ihrer Vergangenheit um. Wir erinnern uns – noch vorgestern schrieb er:

    “Jede Frage zu diesem Thema wäre beantwortet worden.”

Offensichtlich gibt es Fragen, die auch von Bodo Ramelow nicht beantwortet werden.

UPDATE: Unsere Frage an Bodo Ramelow hat es bis ins Fernsehen geschafft. Hier kann man sich bei N24 ansehen, wie Bodo Ramelow bei der Frage ausflippt und der Antwort ausweicht:

So ein Quatsch!Klasse! (+1 von 1 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

24 Responses to “Bodo Ramelow und die Wahrheit”

  1. Blogzentrale Says:

    Bodo Ramelow und die Wahrheit: http://bit.ly/OOcVP

  2. Klaus-Hubert Fugger Says:

    Ein eskalierter Twitter-Streit unter Thüringern RT @Blogzentrale Bodo #Ramelow und die Wahrheit: http://bit.ly/OOcVP #Stasi #Linke

  3. Thüringer Blogs Says:

    Bodo Ramelow und die Wahrheit: Am vergangenen Wochenende →wurde bekannt, dass Bodo Ramelow in seinem Berliner Ab.. http://bit.ly/jPZiG

  4. Aufmerksamkeitskartell Says:

    Interessante Frage. Seltsam, dass sich der Möchtegern-MP so sträubt.
    Aber was kann man denn mit einer Antwort genau anfangen?
    Eigentlich sollte doch der Thüringer Verfassungsschutz die genauen Zahlen haben?

  5. rengaprojekt Says:

    Das ist mies. Sogar für die Blogzentrale.
    Es müsste mit ein wenig gesunden Menschenverstand und Sachverstand klar sein, dass Herr Ramelow die Antwort gar nicht geben kann. Wieso sollte es denn eine zentrale “IM-Datei” bei der Linken geben? Sowas ist vielleicht Sache der Stasi 2.0…ähm… des Verfassungsschutzes. In der Linken ist es dezentral geregelt: wer ein politisches Amt in einer Kommune anstrebt, muss auch nur den kommunalen Gremien über seine frühere Tätigkeit für das Ministerium für Staatsicherheit. Darüber berichtet dann gelegentlich auch die kommunale Presse – denn die innerparteilichen Vorwahlen sind immer öffentlich.

    Ramelow hat also die Frage tatsächlich beantwortet, da er gesagt hat, dass er nur über seinen Dienstbereich Auskunft geben kann… und dazu ist alles gesagt.

    Von einem Blog mit journalistischem Anspruch hätte ich mir gewünscht, dass wenigstens die Twitter-Meldungen, auf die Herr Ramelow antwortet, mit aufgelistet worden wären – zum Beispiel die von rotesgift. Persönliche “Angriffe” kann ich übrigens nur erkennen, wenn ich die Frage nach dem Alter zur Wendezeit und nach dem Parteibuch als Angriff werte. Das bedarf avber schon Phantasie…

  6. sapere aude Says:

    rengaprojekt, das ist Quatsch.

    Es müsste mit ein wenig gesunden Menschenverstand und Sachverstand klar sein, dass Herr Ramelow die Antwort sehr wohl geben kann.

    Auch wenn es keine “zentrale “IM-Datei” bei der Linken” geben sollte, was man durchaus bezweifeln kann, besteht die Möglichkeit, die Details bei den “kommunalen Gremien” zu erfragen.

    Ramelow hat also die Frage tatsächlich nicht beantwortet, da er gesagt hat, dass er nur über seinen Dienstbereich Auskunft geben kann … und damit so tut, als wäre es für ihn als Spitzenkandidat der Linken unmöglich, die Zahlen in Erfahrung zu bringen.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, behauptet Ramelow, dass er alle Fragen zu diesem Thema offen und transparent beantwortet würden und dass es keiner Enthüllungen durch die Presse bedarf.

    Er wurde lediglich beim Wort genommen.

    Was die Twitter-Kommunikation angeht: hier sind nur die Twits gelistet, die direkt an die Blogzentrale gerichtet sind. Für die vollständige Kommunikation empfehle ich:

    http://is.gd/3kKd1

    “Blockwart”, “Stasijäger”, “HVA” würde ich durchaus als persönliche Angriffe bezeichnen. Aber das mag ja in Deinem Fall anders sein.

  7. rengaprojekt Says:

    Warum kann das dann Blogzentrale nicht – bei den zuständigen Gremien nachfragen??? Einfach mal alle Kreis- und Stadtverbände anmailen, das können ja soviele nicht sein (Vielleicht 200? Keine Ahnung). Ich glaube, Herr Ramelow hat anderes zu tun, als die journalistische Aufgabe von Blogzentrale zu erfüllen. Er IST der falsche Ansprechpartner für die Frage! Die Linke Weimar hat über Twitter auf den Landesvorstand verwiesen, der da mehr wissen könnte – ich bin mir aber da nicht ganz sicher.

    Wie in dem Link deines Komentars beschrieben, ist auch das nur ein Auszug der Kommunikation.

    Wenigstens Stasijäger könnte man auch als Kompliment verstehen (mal rotesgift fragen!)

  8. sapere aude Says:

    rengaprojekt, die Sache ist doch ganz einfach:

    Bodo Ramelow ist Spitzenkandidat der Partei Die Linke für das Amt des Ministerpräsidenten in Thüringen und hat in dieser Funktion infolge einer Stasienthüllung durch die Presse verkündet:

      “Es wird so getan, als sei ein Geheimnis gelüftet worden, dabei gab es keines. Jede Frage zu diesem Thema wäre beantwortet worden.”

    Deshalb wurde die Frage an ihn gestellt, wieviele ehemalige hauptamtliche und inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit für die Thüringer Partei Die Linke arbeiten.

    Der Umstand, dass er diese Frage nicht öffentlich beantworten will, kann nur zwei Gründe haben:

    1. Er kennt die Fakten und hat Angst vor dem Bekanntwerden der Dimensionen.

    2. Er kennt die Fakten nicht. Das heißt, es interessiert ihn nicht, wieviele ehemalige hauptamtliche und inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit für die Partei arbeiten für die er im Landtag sitzt und für die er Ministerpräsident werden will.

    Im letzteren Fall wäre es ein leichtes gewesen, die Anfrage der Blogzentrale an die zuständigen Gremien weiterzuleiten und anschließend stellvertretend zu beantworten. So wird üblicherweise bei weniger kontroversen Fragen verfahren.

    Dass dies nicht geschehen ist, sondern Ramelow stattdessen in die untersten Schubladen politischer Demagogie greift, verweist auf Punkt 1.

  9. sapere aude Says:

    Klaus Eck schreibt übrigens zu dem aktuellen Streit folgendes:

    http://klauseck.typepad.com/prblogger/2009/09/morgenwelt-51-.html

  10. rengaprojekt Says:

    Unterste Schublade der Demagogie? Nun ja, die Frage der Blogzentrale ist ja nicht minder demagogisch – welche politische Relevanz hat es schließlich, ob ein Schatzmeister im Kreisverband XY oder Stadtverband ZA früher einmal IM oder Hauptamtlicher war. Das müsste mir mal einer erklären.

    Da es ja hier aber ausschließlich um die Beantwortung der Frage durch Herrn Ramelow geht – und keineswegs um die Beantwortung der Frage an sich – lässt sich das ganze an Demagogie kaum überbieten. Daher erkläre ich mir die Reaktionen Ramelows in gleicher Weise. (Wobei ich es hier mit dem letzten Abschnitt von Klaus Eck halten würde, der alle beteiligten adressiert.)

    Wie gesagt, ich glaube nicht, dass zu dieser Frage irgend jemand in der Linken Auskunft geben könnte. Da der Hinweis auf die Gremien kam, die Ramelow ja hätte kontaktieren können: ich habe oben bereits eine grobe Schätzung abgegeben, wieviele Gremien er zu kontaktieren hätte. 23 Kreisverbände und Ortsverbände in vielleicht 160 Gemeinden, 13 Arbeitsgemeinschaften – und deren Kreis-, Stadt- und Ortsgliederungen? Ich bin mir nicht sicher, dass diese Gremien, selbst wenn Ramelow sie fragt, alle twitteraktuell antworten können oder überhaupt erreichbar wären…

  11. sapere aude Says:

    Politopolis schreibt übrigens zu dem aktuellen Streit folgendes:

    http://www.politopolis.de/26771/ramelow-polemisiert-gegen-thueringer-blogzentrale-und-andere-auf-twitter/

  12. Blogzentrale Says:

    @hajoschumacher Fragen die Bodo Ramelow garantiert nicht beantwortet: http://is.gd/4qOnn

  13. Blogzentrale Says:

    @hajoschumacher Diese Frage: http://is.gd/4sQce können Sie Bodo Ramelow nachher http://is.gd/4sQKi ruhig noch einmal stellen!

  14. Blogzentrale Says:

    Wir sehen gerade: Die große Frage (http://is.gd/4sQce) wird Ramelow tatsächlich nachher noch einmal bei N24 gestellt: http://is.gd/4sRYZ

  15. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Der schweigsame Herr Ramelow oder “Mr. 90%” Says:

    […] der schweigsame Herr Ramleow zieht es vor, die wirklich wichtigen Fragen unbeantwortet zu lassen. Eine weitere Strategie ist es ja, den unangenehm Fragenden zu beleidigen und zu diskreditieren. So […]

  16. Blogzentrale Says:

    So und jetzt möchten wir noch sehen wie Sie platzen @bodoramelow. Wir hätten da nämlich eine bisher unbeantwortete Frage: http://is.gd/cUe6V

  17. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Warum verweigert Bodo Ramelow die Antwort? Says:

    […] Bodo Ramelow zog es vor, uns diese Frage nicht zu beantworten. Stattdessen überzog er uns mit einer beispiellosen Suada an Beschimpfungen und Unterstellungen. […]

  18. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Bodo Ramelow und die S-Frage bei Stuckrad-Barre Says:

    […] am 13. September 2009 per Twitter gestellt hat. Bei N24 flippt er genauso aus, wie zuvor bei Twitter. Aber warum? Es ist doch eigentlich eine ganz einfache Frage. Eine Frage, die sehr leicht zu […]

  19. Blogzentrale Says:

    Hier der ganze Vorgang noch einmal zum Nachlesen: http://is.gd/IO0dUr Entweder hat @bodoramelow ein schlechtes Gedächtnis – oder er lügt.

  20. Blogzentrale Says:

    Weißt Du, @lahnix, Ihr versprecht ganz groß Transparenz. Schön. Aber wenn es drauf ankommt werdet Ihr laut: http://t.co/9eI76Xmm Nee, danke

  21. mit Joachim Says:

    .@bodoramelow und die wahrheit http://t.co/bkSkMksq liest der #gauck gerade, #nogauck

  22. No Gauck! Says:

    .@bodoramelow und die wahrheit http://t.co/Lk0M9gtf liest der #gauck gerade, #nogauck RT @GAUCKeln

  23. Blogzentrale Says:

    @Lanzenheim @textlastig Der Grund warum uns @bodoramelow blockt: http://t.co/xYIXCNXb

  24. Blogzentrale Says:

    @Lanzenheim @textlastig Der Grund warum uns @bodoramelow blockt: http://t.co/xYIXCNXb