Warum verweigert Bodo Ramelow die Antwort?

Kurz nach der Landtagswahl im letzten Jahr stellten wir dem damaligen Spitzenkandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten in Thüringen, Bodo Ramelow, eine einfache Frage:

ramelow3.gif

Bodo Ramelow zog es vor, uns diese Frage nicht zu beantworten. Stattdessen überzog er uns mit einer beispiellosen Suada an Beschimpfungen und Unterstellungen.

Kurz darauf bat uns der Sender N24 um Fragen für eine Sendung mit Bodo Ramelow. Wir schickten unsere Frage. Und sie wurde gestellt. Und hier kann man Ramelows Antwort darauf verfolgen:

Wie schlimm muss die Antwort sein, dass Ramelow sich der Nennung einer einfachen Zahl so vehement verweigert?

So ein Quatsch!Klasse! (+1 von 3 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

14 Responses to “Warum verweigert Bodo Ramelow die Antwort?”

  1. Blogzentrale Says:

    Schrecken der Wahrheit: Warum verweigert Bodo Ramelow die Antwort? http://is.gd/cWzio

  2. Thüringer Blogs Says:

    Warum verweigert Bodo Ramelow die Antwort?: Kurz nach der Landtagswahl im letzten Jahr stellten wir dem damaligen … http://bit.ly/cTjtLi

  3. Blogzentrale Says:

    @Rennrad_Opa Hier hat er es versprochen: http://is.gd/cWFW9 und hier gebrochen: http://is.gd/cWFY3

  4. Tech-o-matic Says:

    N24! LOL, was für ein Erfolg! Und diese knallharten Journalistenimitatoren dort brauchen dich, um auf diese Frage zu kommen? Nunja … du bist mit der absolut undemagogischen Frage ja schon Monate lang “unterwegs“.

    Aber was solls. Ich befürchte, du wirst noch eine Weile warten müssen, bis du (irgend)eine ominöse Anzahl aus SEINEM Munde hören wirst. Dann aber wirst du es endlich geschafft haben und entsprechende Schlüsse ziehen können! Darauf bin ich schon sehr gespannt. Bis dahin kannst du ja immer wieder Salz in die vermeintliche Wunde streuen (falls du nix besseres vorhast). Ist doch auch nicht schlecht, oder?

  5. Tech-o-matic Says:

    Also bitte verstehe mich nicht falsch. Ich mag die TBZ und vor allem deine Sachen wirklich sehr. Ganz ehrlich. Aber dieser “Er hat meine Frage nicht beantwortet”-Thread nervt.

  6. sven Says:

    Ja, aber doch nur, weil sich die Linke und Ramelow mit allen möglichen rhetorischen Windungen um eine klare Antwort auf eine klare Frage drücken.

    Dass sie das tun und wie sie das tun, ist dabei eigentlich auch schon eine Antwort …

    Es müssen sehr sehr viele sein. So viele, dass die Nennung ihrer Zahl eine PR-Katastrophe für Linken bedeuten würde.

  7. Tech-o-matic Says:

    Na klar. Der Ramelow drückt sich um die Antwort auf “deine” Frage bestimmt, weil es sooooo unglaublich viele Parteigenossen sind, von denen er genau weiss, dass diese vor über 20 Jahren irgendwas mit dem MfS zu schaffen hatten. Also bitte.

    Aber mal im Ernst. Deine Frage ist natürlich nur vordergründig “klar”. Was (mir) dazu nämlich noch immer fehlt, ist eine “Klärung” der Intention, die dich diese Frage hat stellen lassen!? Jetzt komme aber bitte nicht wieder mit “er hat gesagt, er beantwortet alles, also hab ich (wie ein Frageroboter) halt mal gefragt”. Das würde meine Frage nämlich nicht beantworten.

    Du hast in deinem initialen Blogpost zu dem “Fall” in den Kommentaren deine zwei Erklärungen für die Verweigerungshaltung Ramelows dargelegt. Die waren/sind(?):

    1. Er kennt die Fakten und hat Angst vor dem Bekanntwerden der Dimensionen.

    2. Er kennt die Fakten nicht. Das heißt, es interessiert ihn nicht, wieviele ehemalige hauptamtliche und inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit für die Partei arbeiten für die er im Landtag sitzt und für die er Ministerpräsident werden will.

    Falls du das Ernst meinst: Was sollte ihn deiner Einschätzung nach davon abhalten, einfach die offiziellen Zahlen (1? 2? Oder gar mehr?) zu nennen? (Für ihn bestände doch im Falle des späteren Bekanntwerdens weiterer jetzt-LINKEr Ex-DDR-Wie-auch-immer-Geheimdienstler kein Problem die heutige Kenntnis darüber zu leugnen. Solches Vorgehen ist im politischen Alltag Deutschlands ja völlig “normal” und somit vom Bürger akzeptiert – das ist empirisch quasi bewiesen.)

    Ich glaube du bist fähig, die wirkliche Intention Ramelows bzgl. seiner “Verweigerung” zu erkennen. Ich begreife aber einfach nicht, was du eigentlich bewirken willst.

    Denn deine “einfache” Frage ist einer wirklichen, sinnvollen Aufarbeitung dieser sehr sehr sehr komplexen Problematik nicht dienlich.

  8. modifiziert Says:

    Wie jetzt?
    Da soll ein Bodo Ramelow in die Tonne gedrückt werden,
    weil irgendwer meint, sich mit der Wende auch ein neues Gewissen angeeignet zu haben?

  9. Sebastian Köhler Says:

    @bodoramelow Kein Antwort ist bei Ihnen eine eindeutige Aussage? Na dann: http://bit.ly/cFZBEt

  10. Sebastian Köhler Says:

    @bodoramelow Wer lesen kann ist klar im Vorteil: http://tinyurl.com/34ffngw Wo bleibt Ihre Antwort auf http://bit.ly/cFZBEt ?

  11. zoom » Umleitung: Ausländerbehörde, Horrido! Schützenfest!, Bodo Ramelow, die Krise, Maradona und das deutsche Spiel « Says:

    […] Antwort verweigert? Bodo Ramelow … blogzentrale […]

  12. Chris Sedlmair Says:

    An Bodo Ramelow kritisuiere ich seine heimlich Sympathie für den zionistischen Staat. Sein Mitarbeiter ist eine zentrale Figur des rechtsextrem-prozionistischen Netzwerks BAK Shalom in der Linksjugend. Die Olle Stasi-Kamelle interssiert nicht mal mehr die CSU wirklich. Warum wird Ramelow von TBZ nicht für wirklichen Bockmist kritisert? Mitttlerweile gibt es in 15 von 16 Bundesländern keine Mehrheit mehr für die Aussage “Die DDR war eine Diktatur”. Was wollt ihr denn damit?

  13. modifiziert Says:

    @Chris Sedlmair,
    ich würde mich für Ihre persönliche Meinung interessieren, wenn Sie weniger aufgeregt erscheinen würden.

  14. Blogzentrale Says:

    @yddras Er hätte wahrscheinlich viel erzählt und wenig gesagt. Ungefähr so wie hier http://t.co/T3NI6a1p :o)