Matthias Machnig und Bodo Hombach

Von Neidhart von Schwarzburg

Vielleicht ist es hin und wieder hilfreich, sich zu vergegenwärtigen, was die Leute, die heute Spitzenpositionen in Medien und Politik einnehmen, früher so gemacht haben.

Zwei Männer, die in Thüringen eine ganz besondere Rolle spielen, sind Matthias Machnig und Bodo Hombach.

Machnig ist Wirtschaftsminister des Freistaates Thüringen – Hombach der Chef der WAZ-Mediengruppe und damit auch der drei größten Zeitungen Thüringens: Thüringische Landeszeitung, Thüringer Allgemeine und Ostthüringer Zeitung, im nördlichen Thüringen – insbesondere in den größeren Städten, Jena, Weimar und Erfurt – ein Monopolist.

Beide kennen sich aus langjähriger Zusammenarbeit für die SPD. Im Jahre 1998 führten sie gemeinsam einen Wahlkampf für Gerhard Schröder, den dieser mit überwältigender Mehrheit gewann. Die Aufgabe Machnigs und Hombachs war es, die unentschlossenen Wechselwähler mit allen Mitteln der medialen Kriegsführung für Gerhard Schröders SPD zu begeistern. In der ARTE-Dokumentation “Spin-Doktoren – Die Marionettenspieler der Macht” sprechen sie sehr freimütig über ihre Erfolge:

Kleine Randbemerkung: Den Filmausschnitt mit Hombach und Machnig hatten wir bereits im Blog. Doch leider wurde er kurz nach Veröffentlichung bei Youtube gelöscht. Man darf gespannt sein, wie lange der hier stehen bleibt.

So ein Quatsch!Klasse! (+2 von 2 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

3 Responses to “Matthias Machnig und Bodo Hombach”

  1. Blogzentrale Says:

    Was haben Matthias Machnig (Wirtschaftsminister) und Bodo Hombach (Zeitungszar) eigentlich früher gemacht? http://is.gd/PzDDJJ

  2. Thüringer Blogs Says:

    Matthias Machnig und Bodo Hombach: Von Neidhart von Schwarzburg
    Vielleicht ist es hin und wieder hilfreich, sich… http://bit.ly/hmHRXc

  3. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Thüringer Allgemeine startet Whistleblower-Portal Says:

    […] Der Geschäftsführer der Zeitungsgruppe Thüringen, Klaus Schrotthofer, war zum Beispiel mal Regierungssprecher für den SPD-Bundespräsidenten Johannes Rau. Auch der Chef Schrotthofers, Bodo Hombach, ist SPD-Politiker. Der Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe, zu der die Zeitungsgruppe Thüringen gehört, war 1998 kurzzeitig Minister in Nordrhein-Westfalen und von 1998 bis 1999 Chef des Bundeskanzleramtes in der ersten Regierung Gehrhard Schröder und hat zusammen mit dem heutigen SPD-Wirtschaftsminister von Thüringen, Matthias Machnig, den SPD-Wahlkampf von 1998 geleitet. […]