Bodo Ramelow und die S-Frage bei Stuckrad-Barre

Von Sven

Es verfolgt ihn. Fast immer, wenn der Fraktionschef der Linken im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow, jetzt im Fernsehen auftritt, muss er sich inzwischen rechtfertigen. Für eine ganz einfache Frage, die ihm die THÜRINGER BLOGZENTRALE am 13. September 2009 per Twitter gestellt hat. Bei N24 flippt er genauso aus, wie zuvor bei Twitter. Aber warum? Es ist doch eigentlich eine Frage, die sehr leicht zu beantworten sein müßte. Vor allem für einen, der Wert darauf legt, dass in dieser Sache ein absolutes Transparenzgebot herrscht.

In der Sendung Stuckrad-Late-Night taucht sie denn auch wieder auf, die große Unbeantwortete:

Doch diesmal wird sie ihm nicht konkret gestellt. Es wäre spannend gewesen, welche Antwort ihm durch seine PR-Berater inzwischen zurechtgelegt wurde. Eine einfache Zahl hätte er jedenfalls ganz sicher nicht genannt. Auch wenn er in seinem Internettagebuch schrieb:

    Es wird so getan, als sei ein Geheimnis gelüftet worden, dabei gab es keines. Jede Frage zu diesem Thema wäre beantwortet worden.

Offenbar wird nicht jede Frage zu diesem Thema beantwortet.

Bei Stuckrad-Barre soll Ramelow jedenfalls über sein ominöses Internettagebuch sprechen. Fünftausend Besucher (5.000!) soll es täglich haben. Das kann er schonmal voll vergessen. Laut Alexa liegt seine Seite bei einem Traffic-Rang von 97943. Die Blogzentrale liegt auf Platz 61665 … und wir haben – sehr sehr großzügig gerechnet – im Schnitt 800 Besucher am Tag. Auch nicht so dolle – aber immerhin sehr viel mehr als der Ramelow.

In seinem Internettagebuch, auf das sich höchstens 100 Leute täglich verirren, stehen jedenfalls so rührende Beiträge wie dieser:

Wenn es von Karasek gelesen wird, bekommen die Banalitäten doch plötzlich ein ganz anderes Gewicht. Abgeschaut hat man sich diese Präsentation übrigens von “William Shatner reads Sarah Palin Twitter poetry“.

Auch Bodo Ramelow twittert natürlich weiterhin, und es wäre spannend gewesen, wenn seine Tweets, mh, sagen wir beispielsweise von Bruno Ganz gelesen worden wären.

Die THÜRINGER BLOGZENTRALE hat er jedenfalls bei Twitter geblockt. Das bedeutet, wir können ihm per Twitter leider keine Fragen mehr stellen. Bitten um ein Interview wurden nicht beantwortet. Mit “Blockwarten” spricht er wohl nicht.

Er hat offenbar mehr Angst vor uns als vor Benjamin von Stuckrad-Barre oder Michel Friedmann.

Das ehrt uns.

So ein Quatsch!Klasse! (0 von 2 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

8 Responses to “Bodo Ramelow und die S-Frage bei Stuckrad-Barre”

  1. Blogzentrale Says:

    [NEW BLOGPOST] @bodoramelow und die S-Frage bei Stuckrad-Barre http://is.gd/ysfFXR

  2. Rob Says:

    looooooooll seit ihr schlecht.

    1. Der Videobeweis zeigt für mich eine Dikussion, ausflippen sieht anders aus.
    2. Bodo Ramelow hat und braucht keine PR-Berater, ihr habt wirklich keine Ahnung.
    3. Seine täglichen views sind in den vierstelligen Zahlen, bitte fragt das nächste Mal vorher minuskel offiziell an, da werdet ihr geholfen.
    4. Zu eurer damaligen Frage, hättet ihr euch auch an Hildigund Neubert wenden können, das hätte einen besseren Eindruck hinterlassen als eurer Schauspiel hier….^^

  3. sven Says:

    Soso, sind wir das, Rob? :o)

    Immerhin so schlecht, dass Du den Beitrag eines beleidigten Kommentars für würdig erachtest.

    1. Welcher Videobeweis? Die Sendung Links/Rechts? Wenn Ramelow jemanden anschreit, dann gehe ich davon aus, dass er sich in diesem Moment nicht in der Gewalt hat. Man kann das dann unterschiedlich apostrophieren. Manche nennen es “ausflippen” andere anders.

    2. Soso, wir haben also keine Ahnung. :o)

    3. Wenn es nach Providerstatistiken gehen würde, wäre die gesamte Thüringer Blogosphäre reich. Weil da nämlich jeder Spambot, jede Suchmaschine, jeder sinnlose Zufallsbesuch gezählt wird. Nach der Serverstatistik hätten wir auch 5000 Besucher.

    4. Schauspiel? Hildigund Neubert? Wir wollen von Bodo Ramelow oder der Partei selbst wissen, wieviele es sind, nicht von Frau Neubert.

    Bisher wurde von Euch keine Zahl genannt. Stattdessen verlegt Ihr Euch auf Beschimpfungen und Ausflüchte. Wie wäre es mit einer ganz einfachen Zahl?! Reicht auch eine ungefähre Schätzung!

    Aber weißt Du was, Euch fehlt die Integrität und vor allem die Ehrlichkeit. Nichts stellt Eure scheinheilige Politik mehr bloß, als diese seit einem Jahr unbeantwortete Frage.

  4. Rob Says:

    Halli Hallo Sven,

    zu 1: und ich würde es nichtmal als anschreien definieren^^

    zu 2: Indem Punkt lagt ihr leider falsch. Nicht alle Politiker haben PR-Berater, vielleicht könnte man ja auch sowas mal googln wenn mensch es nicht weiß.

    zu 3. Ich dachte ja immer, das diese Statistiken noch unterscheiden können zwischen Anfragen, Besuchern, Ips? okay dann lag ich falsch und gebe euch recht

    zu 4. Nochmal, woher zum Teufel soll Ramelow das denn wissen, außer für die Landtagsfraktion? Würdet ihr mal wieder eurer investigatives Gehirn einschalten, hättet ihr mit google herausgefunden, das es zwei Abgeordnete in der Fraktion gibt die ihre Akten offen gelegt haben, so und nun? Für alle anderen Mitarbeiter ist derzeit nichts bekannt, was wollt ihr denn eigentlich noch, wenn es so wäre hätten die Zeitungen oder Frau Neubert es uns schon längst wissen lassen. Da bin ich mir ziemlich sicher…. xD

    Zuletzt verbiete ich mir, wenn ich hier Kommentare schreibe weil und mich über eure Polemik aufrege, heißt das noch nicht das ihr mich hier in irgendeine Richtung drücken könnt ohne das ich das vorher mal bekundet hätte. Soviel Integrität erwarte ich mit Verlaub.

    Beste Grüße

  5. Blogzentrale Says:

    @MichaelPanse Aber machen Sie uns doch gleich den @bodoramelow! Wenn es unbequem wird, einfach @blogzentrale blocken: http://t.co/5uKW8CJg

  6. THÜRINGER BLOGZENTRALE » Blog Archive » Ramelow-Affäre: Presserat rügt die Thüringer Allgemeine Says:

    […] wird in Thüringen Politik gemacht. Und das ist – abgesehen von der →.bisher unbeantworteten Frage, ob die LINKE eine Stasipartei ist – eine Farce. (Bitte bewerten!)  Loading […]

  7. Blogzentrale Says:

    Thüringer Linke macht Propaganda in eigener Sache: http://t.co/d2A0GAuL und behauptet,sie sei jetzt "transparent" http://t.co/5uKRB2Im

  8. Linksfraktion Thl Says:

    Thüringer Linke macht Propaganda in eigener Sache: http://t.co/d2A0GAuL und behauptet,sie sei jetzt "transparent" http://t.co/5uKRB2Im