@gora: Thüringer Bloggermesse

Von Sven

Drei richtig große Bloggertreffen gab es in Thüringen jetzt bereits. Die Thüringer Bloglesungen. Und mit fast jeder Lesung wurde die Zahl der Teilnehmer und Zuhörer aber auch das Interesse der Öffentlichkeit größer. Begonnen hat alles vor 3 Jahren im Quirinus, mit einer ziemlich enthusiastischen Thüringer Blogosphäre (auch wenn man das den Gesichtern auf den Bildern nicht immer ansieht, die Teilnehmer waren allesamt begeistert):

Ein Jahr später brauchten wir bereits eine größere Location. Fünfzig Gäste lauschten der Lesung vor Ort im Kulturbahnhof in Jena und nochmal 50 Fans verfolgten die Veranstaltung per Livestream von Zuhause aus. Es war bis jetzt die größte Thüringer Bloglesung aller Zeiten:

Zur dritten Thüringer Bloglesung wechselten wir erneut die Location und hatten Dank des einzigartigen organisatorischen Engagements von urbandesire, bastih und jojo eine ziemlich coole Bloglesung im Markt 11:

Also ja, ein Thüringer Bloggertreffen. Wir haben viele schöne Sachen zusammen gemacht: Blogwanderungen, Bloglesungen, Webmondays und Glühweinsocializing. Ich würde das Kommerzialisierungs-Kriegsbeil jetzt eigentlich gern mal begraben und die Meute der Thüringer Blogger mal wieder auf einem Haufen haben.

Ich würde aber dieses Mal die Bloglesung nur als einen Programmbestandteil einer umfassenderen Veranstaltung sehen wollen. Denn die Bloglesungen hatten einen entscheidenden Nachteil: Der einzelne Thüringer Blogger ging bei der Konzentration auf das Podium und die prominenten Referenten ein wenig unter. Und das fand ich eignentlich sehr schade. Deshalb kam mir gesten eine Idee:

Ich träume nämlich von so einer Art Bloggermesse Und heißen soll die: @gora

Eine optimale Möglichkeit jedes Thüringer Bloggers auf der @gora an einem eigenen Stand sein eigenes Blog mit einem Poster oder Bildern oder Handarbeiten oder Zeichnungen oder was auch immer vorstellen zu können, dabei mit anderen Bloggern derselben Branche (Fotoblogs, Blawgs, Handarbeitsblogs, Politik-Blogs, Fashion-Blogs usw.) ins Gespräch zu kommen und am Ende z.B. den “Goldenen Blogger” für den besten Blogeintrag zu wählen. Es sollte auch kleine Referate zu wichtigen Blogger-Themen geben. Und man könnte ein paar prominente Blogger einladen, die dann über ihre Erfahrungen im Web 2.0 berichten …

Ich denke, dass man für eine solche Veranstaltung – mit potentiell 500 Thüringer Blogs – auch Sponsoren bräuchte. Ja, Sponsoren. Und vielleicht finden sich ja ein paar Firmen aus dem Thüringer Silicon Valley, oder Parteien oder NGOs, die Bock hätten, die @gora zu unterstützen.

Und vielleicht kommen ja auch das Radio (Landeswelle hat ein eigenes Blog) oder Zeitung (die Zeitungsgruppe Thüringen hat auch Blogs) oder auch das Fernsehen. Die sind ja neugierig geworden, was hier so im Netz abgeht.

So ein Quatsch!Klasse! (+2 von 2 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

9 Responses to “@gora: Thüringer Bloggermesse”

  1. Blogzentrale Says:

    Wollen wir das Kriegsbeil begraben und uns mal wieder treffen, liebe Kollegen? http://t.co/ibT7VKAL

  2. Stephan Jauch Says:

    Wollen wir das Kriegsbeil begraben und uns mal wieder treffen, liebe Kollegen? http://t.co/ibT7VKAL

  3. Thüringer Blogs Says:

    @gora: Thüringer Bloggermesse: Von Sven
    Ich konnte gestern Nacht nicht richtig einschlafen.
    Eine Idee hat mich … http://t.co/WdrnOpme

  4. StephanJ Says:

    So sinnvoll und interessant “Real Life” Treffen, Konferenzen oder Veranstaltungen jeder Art sind, halte ich Thüringer Blogger nicht für entsprechend vernetzt. Zumal auch der regionale Aspekt bei den meisten Blogs in den Hintergrund rückt.

    Themenblogger würden sich vermutlich lieber mit ihresgleichen im gesamten deutschsprachigen Raum treffen. Welche Motivation hätten die, sich anders thematischen Blogs in Thüringen vorzustellen?

    Eine Veranstaltung für Thüringer Netzmedien und -politik und damit auch im Interesse vieler Blogger ist aber dringend überfällig. Mein Hinweis an dich auf das BarCamp Erfurt – junge Medien war nicht nur im eigenen Interesse. Das schöne am BarCamp ist gerade die inhaltliche Offenheit.
    IT-oder Politik-Blogger haben eher wenig mit Kinder- und Jugendmedien gemeinsam, aber genauso wenig mit Strick- und Fashion-Blogs.

    Das Barcamp im Juni in Erfurt ist ein Angebot für Thüringen. Eine thematisch passendere Veranstaltung wird es 2012 in unserer Gegend nicht geben.

    Ich verstehe aber, dass deine Idee ein dediziertes Blogger-Event ist mit eigener Planung, eigenem Namen (@gora ist aber hoffentlich nicht ernst gemeint, oder? Der Twitter-Account ist schon weg), mit eigenem Programm. Durch die Barcamp-Organisation kann ich dir aber sagen, dass das nicht mal mehr innerhalb eines Jahres bequem möglich ist, wenn wir die BarCamp-Größe als Maßstab nehmen (200 Teilnehmer, 1 Wochenende).

    Kompromissvorschlag: BarCamp Mitteldeutschland (Jena) und BarCamp Erfurt überlegen mal, wie wir 2013 gemeinsam eine unterstützen können, ohne dass eine mögliche eigene BarCamp-Planung in die Quere kommt (BarCamp MD findet im Oktober statt, BarCamp Erfurt eher im Sommer).

    Was ich wichtig finde, ist, wenn die aktiven Thüringer Blogger eben genau darüber mal bloggen.

  5. Blogzentrale Says:

    Wer hätte gedacht, dass das Interesse an einem Thüringer Bloggertreffen so riesig ist? http://t.co/ibT7VKAL

  6. Robert Says:

    “Dagegen.” (bzw. “I don’t care.”) – in erster Linie, weil ich von so viel Öffentlichkeits- und Aufmerksamkeitsklimbim generell nicht viel halte, zum anderen, weil mein aktueller Blog… nicht wirklich geheim, aber doch “underground” ist, ich möglicherweise etwas lesen, aber nicht mit meiner URL hausieren gehen wollen würde. Und selbst da gilt ja eher “Who the fuck are you?”.

    Bloggertreffen? Ort, Zeit und ich gucke, ob’s mir passt. Wobei ich auch das eher unter dem Fokus (mehr oder minder guter) “alter Bekannter” sehen würde denn “Oh geil, Thüringer Blogger.”.

  7. sven Says:

    Wenn du in der Bloggerliste stehst und dort nicht stehen möchtest, sag bitte noch einmal per Mail Bescheid. Dann nehmen wir Dich raus.

    Die Bloggertreffen sind meist einfach die Möglichkeit, gute alte Bekannte zu treffen – aber eben auch mal ein paar neue Blogs und die Blogger dahinter kennenzulernen.

    Und “Thüringer Blogger” ist insofern interessant, weil man gemeinsam ein paar Interessen teilt. Z.B. auf inhaltlicher (kultureller) oder landespolitischer Ebene oder oder sich gegenseitig untersützen kann.

    Und die räumliche Nähe macht ein Treffen und Kennenlernen schlicht leichter … und da man in der gleichen Region wohnt, hat man oft ähnliche Dinge, die einen ähnlich beschäftigen …

    Also gucks Dir vielleicht einfach mal an. Die meisten waren danach wirklich begeistert :o)

  8. Robert Says:

    Hach Sven. Kaum schreibe ich nicht mehr mit Spitznamen und benutze eine andere Emailadresse, werde ich nicht mehr erkannt *seufz* ;) :D

  9. sven Says:

    Ich habs geahnt ;o)