Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen

Von Neidhart von Schwarzburg

Zur Zeit finden in der Piratenpartei erhebliche Auseinandersetzungen statt. Es geht um Nazis, Chauvinisten und Sexisten, die man nicht mehr dabei haben will.

Man streitet sich öffentlich und lauthals. Bei der Presse reibt man sich die Augen und fragt sich, warum zur Hölle diese Piraten trotz dieser öffentlichen Angriffe und trotz des scheinbaren inneren Zerfleischungsprozesses weiterhin so erfolgreich sind, dass ihnen teilweise 12 – 14% Zustimmung bei der Bundestagswahl zugerechnet werden, die sie zu wesentlichen Teilen auch den Grünen abjagen.

Die haben das erkannt und attackieren ihren stärksten Konkurrenten um die Wähler derzeit heftig:

Aber warum liegen bei den Grünen die Nerven blank?

Weil die Piraten den Grünen das Image des Unkonventionellen und Unverstellten, des Authentischen und Echten abgekauft haben. Grüne Wahlkämpfe werden inzwischen nicht mehr von der Basis bestritten sondern von teuren PR-Agenturen am Reißbrett konstruiert. Und das sieht man ihnen auch an. Sie wirken leblos und angepasst. Die monatlich erscheinende Mitgliederzeitschrift ist ein informationsleeres Propagandamachwerk, dass meist ungelesen im Papiermüll landet – und das bei Grünen!

Die Newsletter liest kein Mensch. Große Debatten werden von der Parteispitze mit Blick auf die Öffentlichkeit unterdrückt. Lethargie und Karrierismus schleicht sich ein. Aus den ehemaligen Spontis sind geleckte, eloquente und hoch anpassungsfähige Politprofis geworden, die jede Ideologisierung vermeiden wollen. Das Spitzenpersonal wirkt arriviert und abgekämpft. Posten und Mandate werden durch Nepotismus erworben und durch Intrigen verteidigt.

Wie frisch und echt wirken dagegen die Piraten, wie unbedarft deren Machtkämpfe. Sie werden öffentlich ausgetragen und breit diskutiert. Im Internet. Für jeden nachlesbar.

Ideologische Konflikte werden auch hier in Thüringen öffentlich mit Papier und Bleistift gelöst:

Bei Twitter kann man nachverfolgen in welche Richtung sich die Debatte um den Piraten entwickelt, wer aus der Partei ausgeschlossen werden soll und bei tumblr werden “Bedauerliche Einzelfälle” gesammelt.

Das ist Maximum an Transparenz. Und man merkt, da sind Menschen am Werk. Leute, die für ihre Partei brennen. Menschen die Ideale haben und darüber diskutieren wollen. Menschen, die Fehler machen und Dummheiten erzählen. Die meisten noch ohne Posten und Entschädigung. Ehrenamtlich. Nicht gekauft. Nicht bezahlt. Und deshalb noch ohne Angst um Pfründe oder ihre nackte Existenz.

Und das ist bei den Grünen anders.

So ein Quatsch!Klasse! (+1 von 1 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

6 Responses to “Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen”

  1. Blogzentrale Says:

    [BLOGPOST] Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen http://t.co/YBNRisXR

  2. Christian Beuster Says:

    Gratuliere @irm_tw du wurdest in einem Blogpost verewigt :) "Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen" http://t.co/5mkodaXP

  3. rotten snow white Says:

    Gratuliere @irm_tw du wurdest in einem Blogpost verewigt :) "Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen" http://t.co/5mkodaXP

  4. Hanuta Says:

    Gratuliere @irm_tw du wurdest in einem Blogpost verewigt :) "Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen" http://t.co/5mkodaXP

  5. Thüringer Blogs Says:

    Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen: Von Neidhart von Schwarzburg
    Zur Zeit finden in der Piratenpart… http://t.co/XDWYOK6P

  6. Marian Tobias Wirth Says:

    +1.000 RT @Blogzentrale: Warum die Piraten den Grünen die Wähler abjagen http://t.co/K4flUHN5