Der “Twitterkönig von Thüringen” oder “Fandealergate”

Der THÜRINGER BLOGZENTRALE wird wieder mit dem Rechtsanwalt gedroht. Diesmal durch den Geschäftsführer der Firma “Fandealer”, Mario Rönsch. Fandealer ist in den letzten Tagen ins Gerede gekommen, weil sie der FDP Follower bei Twitter besorgt haben soll.

Bei netzpolitik.de wurde bekannt, dass ein Mann mit dem Namen Mario Rönsch im Jahr 2010 Mitglied der thüringischen FDP geworden sein soll.

Da der Bundestagsabgeordnete der Thüringer FDP, Patrick Kurth, über eine außergewöhnliche Zahl an Twitter-Followern verfügt, stellten wir an Kurth und Rönsch die Frage, ob sie miteinander bekannt seien, ob Rönsch tatsächlich FDP-Mitglied sei und ob die Firma Fandealer am Followerwachstum von Kurths Twitter-Account beteiligt gewesen sein könnte.

Der Bundestagsabgeordete Patrick Kurth antwortete folgendermaßen:

Inzwischen hatte sich dann auch die Firma Fandealer per Twitter und per Mail in die Kommunikation eingeschaltet. Mario Rönsch, war nicht bereit, per Mail irgendwelche Auskünfte zu geben und drohte stattdessen mit einer Rechtsanwaltskanzlei. Per Twitter schrieb man:

(UPDATE: Fandealer hat die Tweets inzwischen gelöscht. Deshalb werden sie nicht mehr im Original-Tweetformat angezeigt. Wir dokumentieren die Rhetorik von Fandealer hier trotzdem mit Hilfe der original Tweetpublishfunktion von Twitter)

Wer mit dem Anwalt droht, hat oft ein begründetes Interesse daran, weitere kritische Nachfragen und Aufdeckungen zu verhindern. Man darf in diesem Fall gespannt sein, was das ist. Jedenfalls scheinen die Nerven bei Fandealer zum Zerreissen gespannt zu sein. Auf die Bitte, unsere Fragen zu beantworten, antwortete man folgendermaßen:

So ein Quatsch!Klasse! (0 von 2 Lesern finden diesen Beitrag klasse)
Loading...

20 Responses to “Der “Twitterkönig von Thüringen” oder “Fandealergate””

  1. Michael Says:

    Kaufen Sie auch Twitter Follower? Bin gerade über folgendes gestoßen: http://www10.pic-upload.de/24.02.13/tv2gyvy6hb5k.png – Wieso unterstellen Sie Patrick Kurth, dass er nachgeholgen hätte, obwohl Ihre Twitter Seite ja offensichtlich über die selben Werte verfügt. Wenn man selber im Glashaus sitzt sollte man doch mit Steinen nicht auf andere werfen. Oder??

    Ihre Webseite ist zu entnehmen, dass Sie Sprecher und Geschäftsführer des Kreisverbandes BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Burgenlandkreis waren. Sie verfolgen also hier eindeutig politische Interessen unter dem Deckmantel der Berichterstattung.

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwähren, dass in diesem Blog
    aus niederen Beweggründen vorsätzlich Stimmung gemacht wird.

    Nehmen Sie doch bitte mal Stellung zu der Doppelmoral die Sie hier Autor den Tag legen. Danke!

  2. sven Says:

    Nein, “Michael”, wir kaufen keine Twitter-Follower.

    Interessant, dass Sie “zufällig” über(sic) diese Grafik gestoßen sind. Interessant deshalb, da der Fandealer-Twitter-Account genau diese Grafik als “Beweis” anführte, bevor der Tweet gelöscht wurde.

    Wir unterstellen Kurth, dass der nachgeholfen hat, da seine Follower außergewöhnlich zahlreich sind und inhaltlich außergewöhnlich unsinniges Zeug twittern.

    Sie könnten das jetzt auch den letzten 50 Followern der Blogzentrale unterstellen. In den letzten 3 Stunden hatte nämlich auch die Blogzentrale einen märchenhaften Zugewinn an ca. 50-60 Fake-Followern. Wenn Sie also die Follower-Liste etwa 60 der neuesten Follower abziehen und nach unten scrollen, finden Sie meist nur aktive Twitteraccounts, da wir Fake-Accounts grundsätzlich blocken. Wir haben die letzten nur drin gelassen um die Praxis des Follower-Spams zu dokumentieren.

    Ob da wohl ein Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung besteht?

    Ich war(!) Sprecher und Geschäftsführer der Grünen, bin aber bereits vor einem Jahr aus der Partei ausgetreten. Die Gründe habe ich hier dargelegt:

    https://www.thueringerblogzentrale.de/2011/12/30/ein-paar-letzte-worte-uber-eine-liebe/

    Ich verfolge also keine politischen, sondern ausschließlich aufklärerische Interessen. Das Bundesland Thüringen und seine Blogger und Twitterer liegen mir am Herzen, da sie die demokratischste Form der Kommunikation ermöglichen.

    Aber es gibt auch Mißbrauch dieser Kommunikationsmöglichkeiten. Den wollen wir aufdecken, um das Gute zu bewahren.

    Wenn Sie also “niedere Beweggründe” erahnen, würden wir uns freuen, wenn Sie diese benennen könnten. Wir antworten gern darauf.

  3. Michael Says:

    Sie sind sich ja offensichtlich für keine Ausrede zu schade. Schön ist auch, dass dies anhand Ihrer vorangegangenen Antwort nun auch für Außenstehende verdeutlicht wurde.

    Ich zitier noch mal kurz den “über mich” Text Ihres Blogs:

    “Die THÜRINGER BLOGZENTRALE ist ein unabhängiges, überparteiliches – aber nicht UNPARTEIISCHES – bürgerjournalistisches Portal Thüringer Blogger.”

    Sie geben selbst ganz offen zu, dass in diesem Blog parteiisch gehandelt und verfasst wird. Also doch niedere Beweggründe! :-D

    Sie sind doch studierter Psychologe. Wie interpretieren Sie Ihr eigenes handeln eigentlich selbst? Kommt da zum selben Entschluss wie ein Außenstehender? Immerhin zwängt sich der Eindruck förmlich auf, dass Sie hier förmlich nach Aufmerksamkeit lechzen. Könnte ein Beleg dafür sein, dass Sie in Ihrer Kindheit vielen haben missen müssen. Traurig, aber kein Grund andere Mitmenschen ständig mit dem eigenen Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom zu konfrontieren.

  4. sven Says:

    Die Parteilichkeit der Blogzentrale ergibt sich aus dem Ideal einer offenen, fairen und demokratischen Nutzung des Internets und seiner unglaublichen Möglichkeiten.

    Dass Sie mich persönlich angreifen und pathologisieren ist sehr bedauerlich.

    Können Sie auch inhaltlich zu den oben gestellten Sachfragen beitragen? Das wäre schön!

  5. Michael Says:

    Parteilichkeit und das damit verbundene unabdingbare bestehen auf den eigenen Standpunkt hat doch eher was totalitäres. Meinen Sie nicht auch, dass Sie sich da etwas der Lächerlichkeit preisgeben, wenn Sie das Argument einer demokratischen Nutzung des Internets einbringen?

    Damit sich die potentiellen Leser hier ein genaues Bild darüber machen können, welche eigentlichen Absichten Sie mit Ihren Beiträgen verfolgen, sollten Sie mal konkret die Parteilichkeit der von Ihnen betriebenen Blogzentrale erläutern. ALSO BITTE!

    BTW Bestreiten Sie im Übrigen die Tatsache, dass Sie nach Ihrem Austritt bei den Grünen zu den Piraten übergetreten sind?

  6. sven Says:

    Totalitär wäre das dann, wenn Sie hier nicht Ihre Meinung verbreiten dürften. Das dürfen Sie aber weiterhin. :o)

    Ich habe eine Meinung. Die äußere ich und stelle sie zur Disposition, weil ich der Überzeugung bin, dass ich irren könnte.

    Meine Meinung ist, dass Followerkauf oder Followerbesorgung per Bot eine Irreführung der Öffentlichkeit darstellt und für vor allem für einen Politiker ehrenrührig ist. Damit macht sich der Politiker unglaubwürdig.

    Wer ihm dabei hilft, macht sich nicht weniger unglaubwürdig.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie hierzu gute Gegenargumente ins Feld führen würden.

    BTW: Ich bin kein Mitglied der Piraten. Wer wollte das angesichts der Vorstandsquerelen und dem Streit um freiwillige Parteispenden von Abgeordneten noch sein?

  7. Michael Says:

    Ihre ausweichenden Antworten waren Antwort genug. Jemanden den es offenkundig an der Fähigkeit zur gesunden Selbstreflektion mangelt, disqualifiziert sich meines Erachtens als Diskutant. In diesem Sinne: Einen schönen Sonntag noch!

  8. Benny Says:

    Was für eine peinliche Kampagne.
    Aber so ist das in Deutschland: Wer nicht mit eigenen Inhalten punkten kann, versucht statt dessen einfach, die FDP schlechtzureden.

    Als ob irgendjemand das Märchen von den angeblich gekauften Followern glauben würde…

  9. uwe ostertag Says:

    auch wenn ich nicht bei der FDP bin, so bin ich ein Fallower von Patrick aber auch er von mir. Dieses mit den imaginären Fallowern halte ich für eine absolut niveaulose und intrigante Unterstellung. Gerade bei Patrick kann ich eher sagen, dass dieser viel zu ehrlich ist, um so zu bescheißen. Ich halte ihm zwar auch nicht bei jeder Aussage die Stange, aber ich versuche fair zu sein. Dieses hochgespielte Komplott stinkt verdammt nach rot-grünen Senf. Die Absicht der Diskreditierung stinkt ebenfalls aus dieser Blogseite.

  10. Holger Says:

    “Propaganda-Blogger” Hahahahahahahaha! :-D Das trifft es ja ziemlich genau auf den Punkt!

  11. Mazbln Says:

    Dann gehen wir das Ganze mal inhaltlich an: Warum will jemand viele Follower haben? Auf privater Ebene geht es um das eigene Ego, auf geschäftlicher Ebene geht es um (verdeckte) Werbung (ich habe wahrscheinlich schon Dutzende SEO-“Experten” geblockt) und auf politischer Ebene geht es um Aufmerksamkeit. Diverse Medien werten besonders vor Wahlen aus, welcher Kandidat wie aktiv in den sozialen Netzwerken ist. Als Indikator werden da auch gern die Followerzahlen auf Twitter genommen. Und da macht es sich eben gut, wenn man überdurchschnittlich viele Follower hat.

    Bei den Followern von Patrick Kurth fällt auf, dass da besonders viele aus dem Ausland dabei sind, die noch nie etwas auf Deutsch getwittert haben, Warum sollten sie ausgerechnet ihm folgen? Ein Beispiel ist da @PesovGoran, der fast nur mazedonischen Twitter-Accounts folgt und nur Youtube-Links auf Pop-Sings twittert. Warum folgt so einer plötzlich Patrick Kurth? Solche Beispiele lassen sich leicht noch viele finden. So etwas nährt eben den Verdacht, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

    Und wenn man dann sieht, dass ein “Follower-Produzent” wie Fan-Dealer bisher unwidersprochen eine Nähe zur Thüringer FDP hat, scheinen die Vermutungen der Blogzentrale durchaus angebracht. Dass man diese Vermutungen aus dem Netz verbannen will, ist da nur zu verständlich. Wenn es denn tatsächlich so ist, handelt es sich nämlich aus den oben beschriebenen Gründen um verdeckte Parteienwerbung durch ein kommerzielles Unternehmen. Das müsste dann zumindest beim Bundestagspräsidenten angezeigt werden und schlussendlich veröffentlicht werden. So etwas möchten die Beteiligten sicher unter allen Umständen vermeiden. Die Indizien sprechen bisher eher für den Betreiber dieser Website, von der Gegenseite sind dagegen bisher außer wütendem Gemeckere bisher keine Argumente gekommen.

  12. uwe ostertag Says:

    [Wegen persönlicher Beleidigungen gelöscht. Bitte unterlassen Sie das, Herr Ostertag!]

  13. Holger Says:

    Jetzt wird hier schon gelöscht… Der Michi weiter oben scheint Recht zu haben. Hier gehts sehr totalitär zu. Wenn ein Blogger wie Sie Herr Oelsner sich anmaßt, auf so dumme Art und Weise mit Mandatsträgern auf Twitter zu kommunizieren, sollte man auch kritische Kommentare abkönnen.

  14. sven Says:

    Holger, mit Kritik haben wir kein Problem … übrigens auch nicht mit Beleidigungen, da sich der Autor damit selbst disqualifiziert. Wenn hier aber andere Kommentatoren beleidigt werden müssen wir eingreifen.sorry.

  15. sramten Says:

    Hier hat wohl jemand versucht ein kleines Shitstürmchen über die Blozentrale zu puste. Lass dich von den miesen persönlichen Angriffen unter der Gürtellinie nicht verunsichern. Und wer nach dreimaliger Erklärung nicht begriffen hat, was der Unterschied zwischen wo parteiisch zwischen überparteilich und totalitär einzustufen ist, dem muss man es nicht ein viertes Mal erklären. Zur Sache hat Mazbin (fast) alles gesagt.

  16. sven Says:

    Danke, sramten :o*

  17. uwe ostertag Says:

    uwe ostertag Says:
    February 24th, 2013 at 7:35 pm
    [Wegen persönlicher Beleidigungen gelöscht. Bitte unterlassen Sie das, Herr Ostertag!]
    …Zensur; ist das der Beginn einer totalitären Grünherrschaft? Ich hatte niemanden persönlich beleidigt, lediglich das mangelnde demokratieverständnis der grünen aufgezeichnet. wie ich sagte, menschenfeindliche mitglieder

  18. sven Says:

    Mazbln, vielen Dank für den differenzierten und sachlichen Kommentar zur Sache. An die Dimension, dass es sich bei einer Follower-“Besorgung” aller Art um verdeckte Parteienwerbung handeln könnte, habe ich noch gar nicht gedacht … Dank auch dafür. :o)

  19. Florian Freistetter Says:

    Hier gehts ja lustig zu. Genau so wie bei mir, wenn ich mal wieder über Astrologie oder Homöopathie oder ähnliches schreibe. Da beeilen sich die “Kritiker” auch immer, mit Beleidigungen, Unterstellungen oder “Zensur!”-Vorwürfen (schlagt das Wort mal im Duden nach, es bedeutet nicht das, was ihr meint) vom Thema abzulenken. Man könnte ja auch einfach mit sachlichen Argumente auf die Vorwürfe antworten und sie entkräften. Wenn man das nicht tut und sich stattdessen auf Beleidigungen und Unterstellungen beschränkt, dann erweckt das eher den Anschein, es gäbe gar keine sachlichen Argumente…

    Naja, eine Firma, die auf Anfragen und Kritik so reagiert wie FanDealer disqualifiziert sich sowieso selber…

  20. Dexter Says:

    Geht ja lustig zu hier. Sieht ja fast so aus, als hätten da die Kritisierten irgendwelches “Potenzial aktiviert” und hier aufschlagen lassen. Doch wie jämmerlich!

    Ich freue mich jedenfalls, die TBZ wieder aktiv zu sehen. Wer hier schon länger mitliest, dem ist sicher nicht entgangen, dass hier das Gebaren aller Parteien kritisch beleuchtet wird und der Betreiber die eigene politische Karriere schon vor geraumer Zeit (wenn auch recht spät) offengelegt hat.

    @Michael #3:
    “Nach Aufmerksamkeit lechzt” jede Publikation. Auch verstehe ich nicht, wie eine Parteinahme in einem Blog “niedere Beweggründe” beweisen soll, außer man unterstellt eine Inognito-Publikation in fremden Auftrag. Bleibt die Frage: In welcher Welt leben SIE? Kennen sie so etwas wie persönliches Engagement? Klingt nicht so. Weshalb ihre vorgebrachte Kritik auch so rüberkommt wie eben “im Auftrag”. Das stinkt! (Wenn dem so sein sollte, arbeiten sie wenig professionell)